Flüchtlingsberatung / Refugee Counselling

Es gibt viele besondere Fragen und Herausforderungen, mit denen sich Geflüchtete auseinandersetzen müssen. Als Lippische Landeskirche arbeiten wir mit zwei engagierten diakonischen Trägern zusammen, damit Geflüchtete ortsnah - oft in der eigenen Kommune - ein solches Beratungsangebot finden. Weitere Träger ergänzen das Angebot in Lippe.

Die Regionalberatung der "Flüchtlingshilfe Lippe e.V." und der "Stiftung Herberge zur Heimat" umfasst folgende Fragen
- Asylverfahrens und Asylfolgeanträge
- Aufenthaltsverfestigung, Aufenthaltsrecht
- Familienzusammenführung
- Umverteilung
- Arbeitsgenehmigungen
- Asylbewerberleistungs- und Sozialrechts
- und vieles andere mehr

Darüberhinaus bietet die "Flüchtlingshilfe Lippe e.V." eine spezialisierte Beratung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) an (Projekt „BeStärkt").

Der Jugendmigrationsdienst, der Menschen im Alter von 12 bis 27 Jahren vor allem in Fragen der Integration begleitet, ist im Referat Diakonie und Ökumene der Landeskirche angesiedelt.


 

Flüchtlingshilfe Lippe e.V.


Herberge zur Heimat, Flüchtlingsberatung

  • Beratung in Bad Salzuflen (Von-Stauffenberg-Straße 3)
    dienstags 9-12 Uhr und donnerstags 15-17 Uhr. (Tel. 05222/959765)
  • Beratung in Lemgo, im Mehrgenerationenhaus (05261/9204609)
    jeden Mittwoch 10 - 13 Uhr im Begegnungscafé, Echternstr. 12, 32657 Lemgo


In weiterführenden juristischen Fragen steht den Beratungsstellen Rechtsanwalt Günter Meyners durch einen Rechtsberatervertretungsvertrag mit Landeskirche und Diakonie in Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) mit juristischen Auskünften zur Verfügung.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, über einen Rechtshilfefonds Zuschüsse für eine Rechtsberatung zur Unterstützung von Geflüchteten zu beantragen. Antragsberechtigt sind alle diakonischen Fachberatungsstellen.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live