Aktuelles

Forum Asylpolitik beklagt Verschärfung des Asylrechts

Detmold. Es ist nur drei Jahre her, dass die „Willkommenskultur“ Deutschland veränderte. Seitdem ist die öffentliche Stimmung umgeschlagen. „Massive Asylrechtsverschärfung“ prägten die aktuelle Lage, hieß es beim „Zweiten Forum Asylpolitik Lippe“, zu dem die Lippische Landeskirche, das Ökumenische Forum Flüchtlinge in Lippe und die Caritas eingeladen hatten. Zu großen Teilen setzte sich das Publikum des „Forums Asylpolitik“ im Detmolder Gemeindehaus am Markt aus ehrenamtlichen Helfern zusammen.

Offizieller Dialog

Evangelische Kirchen in Europa vereinbaren mit römisch-katholischer Kirche Dialog über Kirche und Kirchengemeinschaft

Kreis Lippe. Delegierte der evangelischen Kirchen in Europa, darunter für die Lippische Landeskirche der Landespfarrer für Ökumene und Mission, Dieter Bökemeier, trafen sich kürzlich in Basel: Die Vollversammlung der “Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE)“ kam für knapp eine Woche unter dem Thema „befreit, verbunden, engagiert“ im Historischen Münster der Stadt zusammen.

Spenden für Brot für die Welt

In den evangelischen Erntedankgottesdiensten wird für das Hilfswerk gesammelt

Kreis Lippe. Rund um den 7. Oktober feiern die Kirchengemeinden in Lippe das Erntedankfest. Aus diesem Anlass ruft die Lippische Landeskirche zu Spenden für „Brot für die Welt“ auf. In den Erntedankgottesdiensten der landeskirchlichen Gemeinden wird für das evangelische Hilfswerk gesammelt.

Fahrrad-Leasing

Ein Angebot der Lippischen Landeskirche für alle Mitarbeitende

Lippe/Bad Salzuflen – E-Bikes sind nicht erst seit diesem Sommer ein „Renner“: Wer einmal eins ausprobieren durfte, mag es kaum wieder hergeben, so faszinierend angenehm fühlt sich der auf Knopfdruck verfügbare „Rückenwind aus der Batterie“ an. Ob für Freizeit, Einkauf oder zum Arbeitsplatz: Der Hilfsmotor ermöglicht auch längere Strecken, ohne durchgeschwitzt und erschöpft anzukommen.


Gegen neue Afghanistan-Abschiebung

Bündnis ruft zu Mahnwache am 10. September auf

Kreis Lippe/Detmold. Zu einer Mahnwache am Vorabend der nächsten vermuteten Sammelabschiebung nach Afghanistan ruft das Bündnis „Wachbleiben“ auf. Am kommenden Montag, 10. September, findet die Veranstaltung ab 20 Uhr in der Versöhnungskirche (Martin-Luther-Straße) in Detmold statt.

Keine Abschottung

Landessuperintendent Dietmar Arends unterzeichnet Petition zur Flüchtlingspolitik

Kreis Lippe. „Flüchtlingspolitik in Europa: Erst stirbt das Recht, dann der Mensch“ – eine Petition mit diesem Titel hat inzwischen mehr als 110.000 Unterstützer gefunden. Der Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche Dietmar Arends hat die Petition jetzt ebenfalls unterzeichnet.

Gegen Afghanistan-Abschiebungen

Bündnis ruft zu Mahnwache am Montag, 2. Juli, auf

Kreis Lippe/Detmold. Nach Informationen des Bayrischen Flüchtlingsrates ist eine neue Sammelabschiebung aus Deutschland nach Afghanistan für den 3. Juli geplant. Aus diesem Anlass findet am Vorabend, Montag, 2. Juli, um 20 Uhr in der Versöhnungskirche Detmold (Martin-Luther-Str.) eine Mahnwache der Aktion „wachbleiben“ statt. Eingeladen sind alle, die sich gegen Abschiebungen in das Bürgerkriegsland einsetzen wollen, aber auch bewusst diejenigen, die sich selber Sorgen machen.

Impulse für Partnerschaft

Gespräche mit Reformierter Kirche in Ungarn

Kreis Lippe/Debrecen. „Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, unsere Partnerschaft zu stärken und auszubauen“, das war die gemeinsame Überzeugung von Besuchern und Gastgebern bei einem Partnerschaftsbesuch der Lippischen Landeskirche in Ungarn. Mitglieder der Kammer für Weltmission, Ökumene und Entwicklung besuchten zusammen mit Landessuperintendent Dietmar Arends vom 21.-24.Juni die Reformierte Kirche in Ungarn. Mit ihr verbindet die Lippische Landeskirche eine lebendige Partnerschaft, die seit 1999 durch einen Vertrag besiegelt ist.

So alt ist sie - Aber immer wieder jung und voller Aufbruchsstimmung

Aktion Sühnezeichen feierte in Berlin vom 25.-27. Mai ihren 60. Geburtstag

Der Gründungsaufruf von 1958 ist nach wie vor aktuell: „Wir haben vornehmlich darum noch immer keinen Frieden, weil zu wenig Versöhnung ist. … Des zum Zeichen bitten wir die Völker, die Gewalt von uns erlitten haben, dass sie uns erlauben, mit unseren Händen und mit unseren Mitteln in ihrem Land etwas Gutes zu tun.“

Alle Nachteile im Süden

Intensive Diskussion zum Thema Wasser im Landeskirchenamt in Detmold

Kreis Lippe/Detmold. Etwa 132 Liter Wasser sind nötig, um eine Tasse Kaffee herzustellen – vom Anbau bis zum Transport. Für ein T-Shirt sind es rund 2.500 Liter. Der Konsum der nördlichen Welt bleibt nicht ohne Auswirkungen. Mit den Aspekten und Zusammenhängen der globalen Wasserkrise beschäftigten sich drei Fachreferenten im Landeskirchenamt in Detmold auf Einladung der Lippischen Landeskirche, des Kreises Lippe und des Eine-Welt-Ladens Alavanyo. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Ute Röder (Kreis Lippe) und Landespfarrer Dieter Bökemeier.

Aktion „5.000 Brote“

Konfirmanden backen Brot für Bildungschancen von Jugendlichen

Kreis Lippe/Bad Salzuflen. „5.000 Brote – Konfirmanden backen Brot für die Welt“: In der Zeit zwischen Erntedank (7. Oktober) und 1. Advent (2. Dezember) ist es wieder soweit: Konfirmandinnen und Konfirmanden in Lippe backen gemeinsam mit lokalen Bäckern Brot, um es anschließend zu verkaufen und das Geld für Projekte der kirchlichen Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ zu spenden.

Wasser für alle!

Brot für die Welt-Konzert mit Groophonik begeisterte

Kreis Lippe/Detmold. Groophonik ist Botschafter-Chor 2018 für Brot für die Welt in OWL. „Wasser für alle!“ heißt die 59. Aktion des evangelischen Hilfswerks, die darauf aufmerksam macht, dass ca. 850 Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Die Lippische Landeskirche hatte am Sonntag (13. Mai) zur „Wasser-Musik“ mit Groophonik eingeladen. Da viel Wasser von oben kam, fand das Konzert nicht am Schlossgraben, sondern in der Stadthalle statt, was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Zwei Veranstaltungen zum Brot-für-die-Welt-Thema

13. Mai: Wasser-Musik mit Groophonik, 16 Mai: Expertenrunde

Sonntag, 13. Mai 2018, 16 Uhr: "Wasser-Musik" mit dem Chor Groophonik Open Air am Detmolder Schlossgraben vor dem Landesmuseum Eintritt frei! Mittwoch,16 Mai 2018, 19.30 Uhr Landeskirchenamt, Leopoldstraße 27, Detmold, Paulinensaal "Die Welt im Wasserstress" Expert/-innen-Runde


Antisemitismus deutlich widersprechen

Landessuperintendent Dietmar Arends predigt im Gottesdienst in Warschau

Kreis Lippe/Warschau. Anlässlich des 75. Jahrestages des Aufstands im Warschauer Ghetto hat Landessuperintendent Dietmar Arends gefordert, die Erinnerung an das, was geschehen ist, wachzuhalten. In seiner Predigt am Sonntag, 22. April, in der evangelisch-reformierten Kirche in Warschau sagte Arends: „Es gibt immer wieder Stimmen – und sie werden wieder lauter bei uns – die sagen, es muss doch einmal Schluss sein mit dem Erinnern. Nein, es darf nicht Schluss sein mit dem Erinnern! Nur wenn wir uns erinnern, können wir davor bewahrt werden, dass Ähnliches wieder geschieht. Zu deutlich sehen wir in dieser Welt, wozu Menschen fähig sind. Zu deutlich sehen wir, dass Antisemitismus in Deutschland und an anderen Orten wieder um sich greift.“

Bekämpfung von Armut durch Schokolade

Die erste fairtrade und biozertifizierte Schokolade aus Ghana

Zur Vorgeschichte: Der Gründer von fairafric, Hendrik Reimers, hat viele Jahre in Afrika verbracht. Er war immer wieder verblüfft, wie der unglaubliche Reichtum an Rohstoffen auf dem Kontinent verpufft. Während westliche Großkonzerne sich mit der Weiterverarbeitung dieser Rohstoffe eine goldene Nase verdienen, geht die Mehrheit der Bevölkerung im Land leer aus. Aber jetzt gibt es auf Initiative von Hendrik Reimers in Tema/Ghana eine erste Produktionsstätte.
1 - 15 (15)
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live