Klimagerechtigkeit und schlesische Pfeffernüsse

Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft - Brot für die Welt: Aktion in Brake eröffnet

Konfirmanden haben mit Unterstützung der Bäckerei Pyka Pfeffernüsse gebacken.

Kreis Lippe/Lemgo-Brake. Die bundesweite Spendenaktion Brot für die Welt ist am 1. Advent für Lippe mit einem Gottesdienst in der evangelisch-reformierten Kirche Brake eröffnet worden. Das Motto lautet: „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft“. Posaunen- und Kirchenchor der Gemeinde gaben dem Gottesdienst einen besonders festlichen Charakter und auch die Konfis waren unter anderem mit dem Sprechen der Fürbitten beteiligt.

In ihrer Dialogpredigt sprachen Dieter Bökemeier und Sabine Hartmann über die Ungerechtigkeit des menschengemachten Klimawandels: „Diejenigen, die am meisten für die Probleme verantwortlich sind, haben die Folgen am wenigsten zu tragen“, sagte Hartmann, Referentin für ökumenisches Lernen der Lippischen Landeskirche: „Und ich gehöre definitiv zum verursachenden Teil der Menschheit, das muss ich mir ehrlich eingestehen.“ Bökemeier, Landespfarrer für Diakonie, Ökumene und Migration, erklärte: „Man muss zuerst die Wahrheit hören – etwa, dass unser Lebensstil ganz wesentlich für die Klimakrise verantwortlich ist.“ Aber dann werbe Jesus Christus für Veränderung. Diese könne das Leben auf neue Art reich machen. Klimabewusster leben, verzichten auf manche Flugreise, manches Stück Fleisch, auf vieles, was viel Energie verbraucht: „Das bedeutet oft gerade nicht Verzicht auf Lebensqualität. Sondern manchmal eher im Gegenteil.“

 

Brot für die Welt hilft in Kooperation mit lokalen Organisationen zum Beispiel Bauern in Bangladesch, flutsichere Hochbeete anzulegen. In Burkina Faso können Landwirte durch dürreresistentes Saatgut die Ernte sichern. In Ecuador stoppt ökologischer Landbau das Auslaugen der Böden.

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden verkauften außerdem nach dem Gottesdienst gegen eine Spende Pfeffernüsse, die nach einem alten Familienrezept mit Unterstützung der Lemgoer Bäckerei Pyka entstanden waren, wie Pfarrer Michael Brendler verriet. Die weihnachtlichen Leckereien waren nach kurzer Zeit restlos vergeben. Mit dem Erlös von 296 Euro werden Jugendprojekte von Brot für die Welt unterstützt im Rahmen der  Aktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“. Diese Aktion läuft jährlich zwischen Erntedank und Advent. Die Kirchengemeinde Brake nimmt seit vielen Jahren daran teil. Das evangelische Hilfswerk Brot für Welt fördert aktuell mehr als 1.800 Projekte in 90 Ländern. Schwerpunkte sind die Überwindung von Hunger und Armut, die Stärkung von Bildung und Gesundheit sowie der Einsatz für Menschenrechte und Klimagerechtigkeit. In allen evangelischen Landeskirchen wird immer am 1. Advent die neue Spendenaktion eröffnet und die Kollekten in allen evangelischen Gemeinden sind an diesem Tag für Brot für die Welt bestimmt.

 

Spendenkonto:

IBAN: DE10 1006 1006 0500 5005 00

www.brot-fuer-die-welt.de
www.5000-brote.de

02.12.2022

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live