Archiv 2006

„Zwei Ämter, aber ein Herr“

Amtseinführung von Schul- und Ökumenereferent Pfarrer Tobias Treseler

Kreis Lippe/Lage-Stapelage. Wechsel im Schulreferat der Lippischen Landeskirche: Pfarrer Tobias Treseler wurde am Montag, 14. August, in der Kirche zu Stapelage offiziell in sein neues Amt als Schulreferent eingeführt. Gleichzeitig wurde sein Amtsvorgänger, Landespfarrer Günter Puzberg, in den vorgezogenen Ruhestand verabschiedet

Familien von innen stärken

25 Jahre Sozialpädagogische Familienhilfe des Diakonischen Werks

Kreis Lippe/Lage-Stapelage. Seit 25 Jahren bietet die Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH) des Diakonischen Werks der Lippischen Landeskirche Familien in Krisensituationen Beistand an. Aus diesem Anlass hatten die Mitarbeiterinnen am Donnerstag, 10. August, zu einer Fachtagung in das Tagungshaus Stapelage eingeladen.

„Widerstandsfähige Kinder“

Prof. Dr. Klaus Wolf: Außerfamiliäre Kontakte nutzen

Kreis Lippe/Lage-Stapelage. Kinder aus Familien in Krisensituationen entwickeln sich unter bestimmten Bedingungen erstaunlich günstig. Sie kommen in der Schule zurecht. Es gelingt ihnen, stabile Freundschaftsbeziehungen zu entwickeln und sie erfreuen sich einer guten körperlichen und seelischen Verfassung. Für Prof. Dr. Klaus Wolf, Sozialpädagoge an der Universität Siegen, ist das ein Hinweis darauf, dass sich eine Sozialpädagogische Erziehungshilfe nicht nur auf die Verbesserung der Eltern-Kind-Beziehung sondern auch auf das Umfeld der Kinder konzentrieren sollte.

Die Ferienfee im Diakonischen Werk

Tanzworkshop mit Michael Kemper

Kreis Lippe/Detmold. Erhitzte Wangen und strahlende Kinderaugen gab es am Dienstag im Diakonischen Werk der Lippischen Landeskirche. Auf Einladung der Sozialpädagogischen Familienhilfe hatten sich dort 15 Kinder im Alter zwischen 8-15 Jahren eingefunden, um mit der Aktion Lichtblicke einen unvergesslichen Ferientag zu erleben. Im Rahmen des „Ferienfee“-Programms wurde ein Tanzworkshop mit Michael Kemper veranstaltet.

Neuer Schulreferent

Tobias Treseler zuständig für Schul- und Ökumenefragen

Kreis Lippe/Detmold. Pfarrer Tobias Treseler ist der neue Schulreferent der Lippischen Landeskirche. Er tritt zum 1. August die Nachfolge von Landespfarrer Günter Puzberg an, der in den vorgezogenen Ruhestand geht.

Bläserseminar in Meschede/Eversberg

Der Posaunendienst in der Lippischen Landeskirche lädt vom 8. bis 10. September zum Bläserseminar nach Meschede/Eversberg ein. Das Seminar wendet sich an alle fortgeschrittenen Bläserinnen und Bläser jeden Alters.

Bläserfreizeit des Posaunendienstes in Schweden

- zwischen Kanu fahren und Musizieren -

Jede Menge Musik, Sport und Spaß – 25 Jugendliche aus Lippe nahmen in der Zeit vom 25. Juni bis 09. Juli an einer Bläserfreizeit in Schweden teil. Veranstalter war der Posaunendienst in der Lippischen Landeskirche.

Mehr als 40 Jahre im Dienst der Diakonie

„Schwester Heidi“ aus Bad Salzuflen geht in den Ruhestand

Bad Salzuflen. Viele kennen sie einfach nur als „Schwester Heidi“: Heidemarie Goede, Pflegedienstleiterin beim Diakonieverband Bad Salzuflen, die nach mehr als 40 Jahren bei der Diakonie aus dem aktiven Dienst ausscheidet. Die 61- jährige wurde mit einer Feierstunde von Kollegen und Weggefährten in den Ruhestand verabschiedet.

Keine Unterschiede

Gunnar Lüttmann ist seit mehr als 40 Jahren Ansprechpartner und Freund der Jugendlichen in Lage

Lage. „In unserer Mitte bist du unter Freunden beschützt und geborgen!“ Dieser Spruch hängt an der Wand des Jugendbüros im Gemeindehaus der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Lage. Und er ist bei Gunnar Lüttmann, seit mehr als 40 Jahren ehrenamtlicher Jugendgruppenleiter der Gemeinde, Programm.

Gelungener Auftakt

Lippischer Orgelsommer 2006 in Heiden

Kreis Lippe/Lage-Heiden. Eine Führung rund um eine beeindruckende Kirchanlage, viele Gespräche und ein klangvolles Orgelkonzert: Auftakt des Lippischen Orgelsommer 2006 war am Sonntag (25.06.) in Heiden. Eingeladen hatten der Lippische Heimatbund gemeinsam mit der Lippischen Landeskirche.

Fair Play und Faire Lebensbedingungen

Aktion auf dem Marktplatz zur Fußball-WM

Detmold. Handgearbeitete Fußbälle aus Pakistan - aber ungerechte Löhne für die Arbeiter: anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft haben am vergangenen Samstag der Eine-Welt-Laden Alavanyo und das Referat für ökumenisches Lernen der Lippischen Landeskirche über die Zusammenhänge von Sport und wirtschaftlicher Gerechtigkeit informiert.

Gottes Liebe ist gewiss

Ökumenischer Gottesdienst während der Lipper Tage

Bad Salzuflen. Mit einem großen ökumenischen Gottesdienst im Kurpark beteiligten sich die Lippische Landeskirche, die katholische Liebfrauengemeinde sowie die Evangelisch-freikirchliche Gemeinde (beide Bad Salzuflen) an den Lipper Tagen. Kirchenrat Andreas-Christian Tübler hielt die Predigt, sein katholischer Amtsbruder Pfarrer Hans Breidbach führte durch die Liturgie.

Ökumene im Zweibahnverkehr

Hauptversammlung der Norddeutschen Mission: Impulse aus Partnerkirchen

Kreis Lippe/Lage-Stapelage. „Wir arbeiten an einem neuen Stil des ökumenischen Lernens im Zweibahnverkehr.“ Für Pastor Dr. Dietrich Werner vom Nordelbischen Missionszentrum in Breklum sind die Zeiten lange vorbei, als Mission und Evangelisation noch als „Exportartikel“ in Richtung Übersee verstanden wurden. Pastor Werner sprach auf der Hauptversammlung der Norddeutschen Mission im Tagungshaus Stapelage.

Eltern für 24 Stunden

Babysimulatoren für das Evangelische Beratungszentrum

Kreis Lippe/Detmold. „Lea“ und „Kemal“ sehen aus wie zwei Babypuppen zum Spielen. Doch sie sind kein Spielzeug, sondern mit teurer Elektronik ausgestattete „Babysimulatoren“. In Zusammenarbeit mit Gemeindepädagoginnen und Schulsozialarbeiterinnen startet das Evangelische Beratungszentrum ein neues Projekt: „Probe für das Elternsein: Minderjährige trainieren verantwortliche Säuglingspflege auf Zeit mit Babysimulatoren und vermeiden Schwangerschaften.“

Elisenstift feiert Geburtstag

Jubiläumsband über 125 Jahre Diakoniegeschichte

Dörentrup- Humfeld. Das Elisenstift wird in diesem Jahr 125 Jahre alt. Die älteste Altenhilfeeinrichtung in Lippe will dieses Jubiläum ausgiebig feiern. So ist für den 26. und 27. August ein großes Festwochenende geplant. Schon jetzt erscheint das Buch „125 Jahre Elisenstift – Werden und Wachsen einer diakonischen Einrichtung“ von Burkhard Meier. Auf rund 100 Seiten, illustriert mit zahlreichen Fotos und Abbildungen, schildert der Historiker die Geschichte einer der größten diakonischen Einrichtungen Lippes.

Eine Demonstration für konfessionelle Kooperation

70 Lehrerinnen und Lehrer besuchten Kirchen in Detmold

Detmold. Wenn es nicht so sehr geregnet hätte, dann wäre am Donnerstag sicher noch mehr Detmoldern die Wanderung von 70 Lehrerinnen und Leh-rern in der Innenstadt aufgefallen. Auf Einladung des Erzbistums Paderborn und der Lippischen Landeskirche besuchten sie die katholische Kirche Hei-lig Kreuz am Schubertplatz, die reformierte Erlöserkirche am Markt und die Martin-Luther-Kirche in der Schülerstraße.

Anziehungspunkt Kirche

„Nacht der Offenen Kirchen“ bot Musik, Andacht und Gespräch

Kreis Lippe. Von Bad Salzuflen bis Bad Meinberg und von Lage bis Lemgo: die Türen vieler lippischer Kirchen waren in der Pfingstnacht geöffnet – und viele Menschen öffneten sich den Kirchen. Die nach der Premiere im Jahr 2004 jetzt zweite „Nacht der Offenen Kirchen“ bot den Besuchern bis nach Mitternacht Musik, Andacht und Gespräch.

Christuskirche im Ersten

Pfingstgottesdienst aus Detmold live im Fernsehen

Detmold. „Bitte bleiben Sie so lange, bis der Gottesdienst beendet ist und denken Sie auch daran, Ihre Handys auszuschalten. Wer weiß, was für Klingeltöne Sie haben.“ Dr. Gerd Höft, Evangelischer Rundfunkbeauftragter beim WDR, gibt den mehreren hundert Besuchern des Gottesdienstes am Pfingstsonntag in der Christuskirche um kurz vor zehn augenzwinkernd noch einige Hinweise. Schließlich soll der Gottesdienst live im Ersten Deutschen Fernsehen (Das Erste) übertragen werden und damit in ganz Deutschland zu sehen sein.

Tagung fragt nach: Der Mensch als Rohstoff?

Die drei evangelischen Landeskirchen in NRW laden ein

Kreis Lippe/Iserlohn. Die Stammzellforschung ist umstritten. Von ihr werden neue Heilungschancen erhofft, zum Beispiel für Herzinfarktpatienten, Diabetiker und Demenzkranke. Befürchtet wird, dass die Erwartungen übersteigert und unerfüllbar sind und aus Gewinnstreben unverantwortlich mit menschlichem Leben umgegangen wird. Zur Diskussion mit namhaften Forschern laden die Evangelische Kirche im Rheinland, die Evangelische Kirche von Westfalen und die Lippische Landeskirche in Kooperation mit dem Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW ein.
<< < 81 - 100 (191) > >>
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live