Archiv 2017

Von Assur bis Assad

Geschichte Syriens ist Thema in der Reihe „Religionen im Gespräch“

Kreis Lippe/Detmold. In der Reihe „Religionen im Gespräch“ steht am Dienstag, 21. November, um 19.30 Uhr im Café Viva in der Wiesenstr. 5 in Detmold das Thema Syrien im Mittelpunkt. Als Referent konnte Andreas Brügmann, Pfarrer und Islamwissenschaftler, gewonnen werden. Sein Thema: „Von der Bibel bis zum Bürgerkrieg – 4000 Jahre Geschichte Syriens. Die Epochen syrischer Geschichte von Assur bis Assad“.

Historische Druckerpresse selbst bedienen

Lemgo. Wer Lust hat, einmal selbst ein Flugblatt auf dem bemerkenswerten Nachbau einer Gutenberg-Druckerpresse zu erstellen, ist im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake in Lemgo an der richtigen Adresse. Am Mittwoch, 22. November, kann man von 16 bis 18 Uhr ein originelles Bild von Luther mit Sprechblase drucken – und natürlich anschließend mit nach Hause nehmen. Alternativ kann man ein mit vielen Mündern verziertes Blatt drucken, das sich sogar zu einem Windlicht umfunktionieren lässt - thematisch passend zur aktuellen Sonderausstellung „Mach’s Maul auf – Reformation im Weserraum“.

Menschlichkeit kommt an

Die Bahnhofsmission Lippe besteht seit einem Jahr – Sachspenden willkommen

Kreis Lippe/Lage. Vor einem Jahr wurde die Bahnhofsmission Lippe mit Sitz am Bahnhof Lage eingeweiht. Inzwischen hat sich die Arbeit mit der Unterstützung von Ehrenamtlichen eingespielt: Reisende werden begleitet, Gäste versorgt, es gibt Vorträge über die Arbeit der Bahnhofsmission und vieles mehr.

Auf dem Weg in den Beruf

Jugendmigrationsdienst der Lippischen Landeskirche hilft syrischem Lehrer bei der beruflichen Integration

Kreis Lippe. Seit September befindet sich Nassem Alibrahim aus Syrien an der Universität Bielefeld im zwölfmonatigen Qualifizierungsprogramm „Lehrkräfte Plus - Perspektiven für geflüchtete Lehrkräfte“. Die Initiatoren und Förderer des Qualifizierungsprojektes sind die Universität Bielefeld, das Schulministerium NRW und die Bertelsmann Stiftung.


Mitgestalten – Mitentscheiden – Mitglied werden

20 Jahre Spendenparlament Lippe mit Vortrag von Mirjam Stierle zu „Kinderarmut heute“

Kreis Lippe/Detmold. Vor 20 Jahren haben engagierte Lipper das Spendenparlament Lippe gegründet, um Projekte zu unterstützen, die gegen Armut, Langzeitarbeitslosigkeit, private Überschuldung und Obdachlosigkeit gerichtet sind und sich für die soziale Integration von Benachteiligten einsetzen. Seitdem sind mit rund 200.000 Euro Anträge gefördert worden, berichtete als Initiator der ehemalige Landesdiakoniepfarrer und heutige Vorstandssprecher der Stiftung Volmarstein, Pfarrer Jürgen Dittrich, auf der Jubiläumsveranstaltung in der Alten Schule am Wall vor rund 60 Gästen. Nach dem Vorbild des ersten Spendenparlaments in Hamburg gegründet, „dürfte es als Spendenparlament nicht einer Stadt, sondern eines Kreises, einmalig sein.“

Mit Bach-Kantate

Gottesdienstreihe „Profile“ am 19. November in Lage

Kreis Lippe/Lage. Die Gottesdienstreihe „Profile“ kommt am Sonntag, 19. November, um 17 Uhr mit einem Kantatengottesdienst nach Lage. Wegen der Renovierung der evangelisch-reformierten Marktkirche findet der Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Peter und Paul, Schillerstraße, statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Umgehend und umsichtig reagieren

Erste Bilanz der Fachstelle für den Umgang mit Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung

Rheinland/Westfalen/Lippe. Eine erste Bilanz hat die kirchlich-diakonische Fachstelle für den Umgang mit Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung (FUVSS) in Düsseldorf gezogen. Die vom Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe, der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) und der Lippischen Landeskirche getragene zentrale Anlaufstelle hat ihre Arbeit Anfang 2013 aufgenommen.

Kapellen und Orte des Gebets

Einladung zum Stadtpilgern am 19. November

Kreis Lippe/Detmold. Zu einem Stadtpilgern lädt am Sonntag, 19. November, von 14 bis etwa 18 Uhr das Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche ein.

Surinam im Mittelpunkt

Vorbereitung auf den Weltgebetstag 2018

Kreis Lippe/Detmold. Die Liturgie für den Weltgebetstag am 2. März 2018 kommt unter dem Titel „Gottes kostbares Geschenk“ aus Surinam. Um das kleine Land im Norden Südamerikas, in dem Niederländisch die Amtssprache ist, kennenzulernen, lädt die Evangelische Frauenarbeit in Lippe (EFiL) zum Länderabend am Montag, 13. November, um 19 Uhr in das Gemeindehaus der ev.-luth. Kirchengemeinde in Detmold (Schülerstr. 14) ein.

Viele ökumenische Akzente

Landessuperintendent Dietmar Arends predigte zum Reformationstag

Kreis Lippe/Lage. „Was in der Reformationszeit trennend war, das trennt heute nicht mehr. Heute sehen wir, dass uns mehr verbindet als uns trennt.“ Im Gottesdienst in Lage zum Reformationsfest am 31. Oktober 2017 unterstrich Landessuperintendent Dietmar Arends, dass die Feiern zum 500. Reformationsjubiläum viele ökumenische Akzente gesetzt und konfessionsübergreifend den gemeinsamen Grund des christlichen Glaubens betont hätten.

Präses Annette Kurschus: Die Kirche ist kein Bunker

Gottesdienst der Landeskirchen in NRW zum 500-jährigen Reformationsjubiläum

Westfalen/Soest. 500 Jahre nach dem Beginn der Reformation hat Präses Annette Kurschus die christliche Freiheit in den Mittelpunkt gestellt. „Vor Gott gibt es nichts, was mich besser oder gesicherter dastehen ließe als andere“, sagte die leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen im Gottesdienst, den die evangelischen Kirchen in NRW am Dienstag zum Reformationsjubiläum in Soest feierten.

Nacht der Kirchen und Museen

Feier des Reformationstages in Lemgo

Lemgo. Tausende Lipper haben das Reformationsjubiläum in vielen Kirchengemeinden mit besonderen Gottesdiensten gefeiert. So auch in der Alten Hansestadt Lemgo. Der feierliche Festgottesdienst in St. Nicolai mit rund 1300 Besuchern bildete den Auftakt für eine Kirchen- und Museums-Nacht. Ein Projektchor aller Kirchengemeinden untermalte musikalisch das Reformationsfest, in dem Stephan Prinz zur Lippe, Landrat Dr. Axel Lehmann, Bürgermeister Dr. Reiner Austermann und Vertreter der Lemgoer Kirchengemeinden in ökumenischer Gemeinschaft mitwirkten. Auch das Fürbittengebet sprachen Vertreter verschiedener Konfessionen.

Aufbruch zu neuen Ufern

Gottesdienstreihe „Profile“ war zu Gast in Heilig Kreuz Detmold

Kreis Lippe/Detmold. „Aufbruch zu neuen Ufern“ – unter diesem Titel stand der Semestereröffnungsgottesdienst, zu dem Lippische Landeskirche, Ev. Hochschulgemeinde, Hochschule für Musik, Hochschule OWL und katholische Kirchengemeinde in die Kirche Heilig Kreuz in Detmold eingeladen hatten. Prof. Dr. Christina Hoegen-Rohls (Münster) hielt die Predigt. Musikalisch gestalteten Studierende der Kirchenmusik den Gottesdienst.

Gemeinsam frei

Lippe feiert 500 Jahre Reformation – viele Gottesdienste zum Reformationstag

Kreis Lippe. Evangelische Christen in aller Welt feiern am 31. Oktober den Reformationstag, der in diesem Jahr in einem ganz besonderen Licht erscheint: vor genau 500 Jahren veröffentlichte Martin Luther 95 Thesen gegen den Ablasshandel der damaligen Kirche.

Nacht der offenen Kirchen und Museen

Gottesdienst, Musik und Kultur am Abend des Reformationstages in Lemgo

Lemgo. Ein vielfältiges Programm erwartet die Besucher in Kirchen und Museen in Lemgo am Abend des Reformationstages, Dienstag, 31. Oktober. Aus Anlass des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ wird um 17 Uhr ein Festgottesdienst für die ganze Stadt Lemgo in der St. Nicolai-Kirche (Papenstr.) gefeiert.

Luftiger und freier

Erneuerung der Taller Peterskirche wird mit Festkonzert und Gottesdienst gefeiert

Kalletal-Talle. Die Kirchenbänke erstrahlen in neuem Glanz, es sieht hell und freundlich aus. Die Renovierungsarbeiten der zum Teil 900 Jahre alten Taller Peterskirche befinden sich auf der Zielgeraden, denn zum Reformationstag am 31. Oktober nimmt sie mit einem Festgottesdienst wieder ihren Dienst auf. Wer früher die Kirche betrat, musste über eine jahrhundertealte Altarplatte gehen, die im Eingangsbereich versenkt war. Pfarrer Rosenau freut sich, dass dieses vorreformatorische Zeugnis einen ehrwürdigen Platz im Chorraum gefunden hat. Die antiken Kronleuchter sind aufpoliert und ein ausgeklügeltes Lichtkonzept schafft Atmosphäre und spart Strom mit LED-Strahlern, die den Raum bei Veranstaltungen farblich ausleuchten können.

Wir weigern uns, Feinde zu sein

Vortrag über das andere Gesicht Palästinas und Israels

Kreis Lippe/Detmold. „Wir weigern uns, Feinde zu sein“ steht auf einem Stein in der Hauseinfahrt einer palästinensischen Familie, die mitten in den von Israel besetzten Gebieten ihre Wohnung behalten möchte. Diesen Stein fotografierte Pfarrer i.R. Rainer Stuhlmann während seines Aufenthaltes in Israel als Studienleiter für die Freiwilligen in dem christlichen Dorf Nes Ammim.

60 Jahre Kindergottesdienst

Ortrud Krause: im Gottesdienst in Barntrup von vielen Menschen verabschiedet

Kreis Lippe. Das ist ein seltenes Jubiläum: 60 Jahre hat Ortrud Krause in der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Barntrup im Kindergottesdienst mitgearbeitet. Nun hat sich die 76-jährige im Gottesdienst verabschiedet – begleitet von vielen guten Wünschen und Geschenken.





Was ist evangelisch

Schulleiterbegegnung im Lippischen Landesmuseum Detmold mit Fulbert Steffensky

Kreis Lippe/Detmold. Einen besonderen Gast an einem besonderen Ort konnte Andreas Mattke, Landespfarrer für Kirche und Schule, am Donnerstag, 19. Oktober, zur Schulleiterbegegnungstagung begrüßen. Rund 50 Schulleiter, Religionslehrer, Schulpfarrer und Superintendenten sowie der Präses der Landessynode, Pfarrer Michael Stadermann, und Schulamtsdirektorin Marlies Böke (Kreis Lippe) waren auf Einladung der Lippischen Landeskirche im Landesmuseum Detmold zusammengekommen, um den bekannten Theologen und Autor Professor Fulbert Steffensky zum Thema „Was ist evangelisch – heute?“ sprechen zu hören.

Ein echter Glücksfall: Seltene Madonna für das Weserrenaissance-Museum

Die Kulturinitiative „Die neuen Frauen für Lemgo“ unterstützt das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake beim Ankauf einer fein gearbeiteten Madonna aus der Zeit des Bildersturms.

Lemgo. Sie hat keine Arme und keine Nase mehr – das Jesuskind hat man ihr ebenfalls abgeschlagen. Die Rede ist von einer seltenen und äußerst fein gearbeiteten Madonnen-Figur, die derzeit im Weserrenaissance-Museum im Rahmen der Ausstellung „Mach’s Maul auf – Reformation im Weserraum“ zu sehen ist. Schwere Schäden hat die Madonna vom Anfang des 16. Jahrhunderts davon getragen. Doch es war nicht der Zahn der Zeit, der ihr zugesetzt hat. Aus der Art der Beschädigung lässt sich schließen, dass die Muttergottes ein Opfer der Bilderstürme zur Zeit der Reformation wurde.
<< < 21 - 40 (231) > >>
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live