Pressemitteilungen Synode - Archiv

Synode - Themen und Beschlüsse

Schwerpunktthema der Frühjahrssynode: Kirche und Schule

Die Synode der Lippischen Landeskirche tagt in der Regel zweimal im Jahr, sie kam am Freitag, 19. Mai, zu ihrer Frühjahrstagung zusammen. Tagungsort war Talle.






Synode dankt Religionslehrern

Drei Beschlüsse: Schulseelsorge - Kooperativer Religionsunterricht – Dialog Kirche und Schule

Kreis Lippe. Mit drei Beschlüssen stärkt die Lippische Landessynode das Themenfeld Kirche und Schule. So haben die Synodalen auf ihrer Tagung in Talle am Freitag, 19. Mai, den Landeskirchenrat beauftragt, den Dialog zwischen Kirche und Schule zu intensivieren und auszuweiten.

Klimaschutz in der Landeskirche

Lippische Landessynode beschließt Maßnahmen

Kreis Lippe. Die Lippische Landessynode hat auf ihrer Tagung in Talle am Freitag, 19. Mai, einen Maßnahmenplan sowie eine personelle Unterstützung zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes der Lippischen Landeskirche in den Kirchengemeinden beschlossen.

Armut von Kindern bekämpfen

Lippische Landessynode schließt sich dem Aufruf an

Kreis Lippe. „Wir wollen eine Gesellschaft, der jedes Kind gleich viel wert ist!“ Die Lippische Landessynode hat auf ihrer Tagung in Talle am Freitag, 19. Mai, beschlossen, sich diesem Aufruf des Deutschen Kinderhilfswerks und weiterer Verbände und Nichtregierungsorganisationen anzuschließen.

Kirche und Schule

Schwerpunktthema der Lippischen Landessynode in Talle

Kreis Lippe. Die Synode der Lippischen Landeskirche kommt am Freitag, 19. Mai, im Gemeindehaus der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Talle (Am Knapp 1, 32689 Kalletal) zu ihrer Frühjahrstagung zusammen.

Haushalt für 2017

Grundlage sind geschätzte Einnahmen aus der Kirchensteuer in Höhe von 32,5 Mio. Euro

Kreis Lippe/Detmold. Auf ihrer Tagung am Dienstag, 22. November, hat die Lippische Landessynode den Haushalt für 2017 beschlossen. Er hat ein Volumen von rund 44, 3 Mio. Euro. Grundlage sind wie im Vorjahr geschätzte 32,5 Mio. Euro Kirchensteuereinnahmen.

Pfarrstelle Flüchtlingsbeauftragung

Synode beschließt die Errichtung für fünf Jahre

Kreis Lippe/Detmold. Die Lippische Landessynode hat auf ihrer Tagung am Montag, 21. November, die Errichtung einer Pfarrstelle „Flüchtlingsbeauftragung“ mit einem halben Dienstumfang für die Dauer von fünf Jahren beschlossen. Ein Schwerpunkt wird die Koordination der Arbeit mit Geflüchteten sein – in Kooperation mit dem Diakoniereferat.

Klimaschutz in der Landeskirche

Synode beschließt Reduktionsziele

Kreis Lippe/Detmold. Verbindliche Co2 Reduktionsziele (Klimaneutralität bis 2050), die Errichtung eines dauerhaften Klimaschutz-Umweltfonds für die Kirchengemeinden und die Erstellung von Gebäudegutachten im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundes hat die Synode auf ihrer Tagung am Montag, 21. November, beschlossen. Außerdem soll die Landeskirche Mitglied im Klimapakt des Kreises Lippe werden.

Das Gemeinsame suchen

Reformationsjubiläum, Ökumene und Flüchtlingsarbeit Themen im Bericht des Landeskirchenrates

Kreis Lippe/Detmold. Landessuperintendent Dietmar Arends hat auf der Herbstsynode der Lippischen Landeskirche am Montag, 21. November, den Bericht des Landeskirchenrates vorgelegt. Er befasst sich unter anderem mit den Feiern zu 500 Jahre Reformation, die in Lippe unter dem Motto „Gemeinsam frei“ stehen. Das Jubiläum werde in dem tiefen Bewusstsein gefeiert, dass die Kirchen und Konfessionen in den 500 Jahren einen Weg miteinander gegangen seien, auf dem sie „aneinander schuldig“ wurden, der sie aber auch in den letzten Jahrzehnten wieder näher zueinanderführte, so Arends: „Es ist das erste große Reformationsjubiläum, das in einem ökumenischen Zeitalter gefeiert werden kann. Wir halten uns nicht das Trennende vor, sondern wir suchen das Gemeinsame, ohne jedoch eigene Standpunkte zu verleugnen“.

Flüchtlingen Schutz gewähren

Lippische Landessynode beschließt zwei Kundgebungen

Kreis Lippe/Bad Salzuflen. Die Lippische Landessynode hat auf ihrer Tagung am Samstag, 04. Juni, zwei Kundgebungen zum Thema „Flüchtlinge“ und „Religionsfreiheit“ beschlossen.

Kirche in Lippe - auf dem Weg bis 2030

Diskussionsprozess

Die Landessynode hat im Frühjahr 2016 den Landeskirchenrat beauftragt, den Diskussionsprozess zur künftigen Gestalt der Landeskirche unter der Leitfrage „Wie muss die Lippische Landeskirche aufgestellt sein, um als eigenständige Landeskirche auch in Zukunft ihre Aufgaben gut erfüllen zu können?“ auf den Weg zu bringen.

Den Wandel gestalten

Lippische Landessynode ermutigt Kirchengemeinden

Kreis Lippe/Bad Salzuflen. Die Gestaltung des Auftrags der Lippischen Landeskirche verändert sich vor dem Hintergrund des demografischen Wandels. Die Lippische Landessynode ist sich bewusst, dass Kirche eine wichtige Rolle in der Gestaltung des Sozialraums und des Gemeinwesens spielt.

Frühjahrssynode in Bad Salzuflen

Kreis Lippe/Bad Salzuflen. Die Synode der Lippischen Landeskirche kommt am Freitag, 03. und Samstag, 04. Juni, im Gemeindehaus der ev.-ref. Kirchengemeinde Bad Salzuflen (v. Stauffenbergstr. 3) zu ihrer Tagung zusammen. Schwerpunktthema ist „Unser Auftrag als Kirche vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“.

Haushalt für 2016

Grundlage sind geschätzte Einnahmen aus der Kirchensteuer in Höhe von 32,5 Mio. Euro

Kreis Lippe/Detmold. Auf ihrer Tagung am Dienstag, 24. November, hat die Lippische Landessynode den Haushalt für 2016 beschlossen. Er hat ein Volumen von rund 43 Mio. Euro. Grundlage sind geschätzte 32,5 Mio. Euro Kirchensteuereinnahmen.

Kirche in Lippe – auf dem Weg nach 2030

Landessynode beschließt Leitfrage zur Diskussion über die Zukunft der Lippischen Landeskirche

Kreis Lippe/Detmold. „Kirche in Lippe – auf dem Weg nach 2030“ – unter diesem Titel wird die Diskussion um die Zukunft der Lippischen Landeskirche geführt werden. Das hat die Landessynode heute auf ihrer Tagung beschlossen. Die Leitfrage soll sein: „Wie muss die Lippische Landeskirche aufgestellt sein, um als eigenständige Landeskirche auch in Zukunft ihre Aufgaben gut erfüllen zu können?“

Nehmt einander an

Bericht des Landeskirchenrates geht auf die Arbeit mit Geflüchteten und Themen der Ökumene ein

Kreis Lippe/Detmold. „Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ (Römer 15,7) Landessuperintendent Dietmar Arends hat die Jahreslosung dem Bericht des Landeskirchenrates vorangestellt. Ein Schwerpunkt darin ist die Arbeit mit Geflüchteten in der Lippischen Landeskirche.

Segnungsgottesdienste

Landessynode beschließt: Segnung für Menschen in eingetragener Lebenspartnerschaft in öffentlichem Gottesdienst möglich

Kreis Lippe/Detmold. Menschen, die in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben, können in reformierten Kirchengemeinden der Lippischen Landeskirche in einem öffentlichen Gottesdienst den Segen Gottes empfangen. Das hat die Lippische Landessynode heute auf ihrer Tagung beschlossen.

Herbstsynode in Detmold

Themen u.a.: Haushalt und Bericht des Landeskirchenrats

Kreis Lippe/Detmold. Die Synode der Lippischen Landeskirche kommt am Montag, 23. und Dienstag, 24. November, im Landeskirchenamt in Detmold (Leopoldstr. 27) zu ihrer Tagung zusammen. Im Mittelpunkt stehen der Haushalt für 2016 und der Bericht des Landeskirchenrats.

Ausbildung von Prädikanten

Lippische Landessynode sieht Bedarf für weitere Ausbildung

Kreis Lippe/Lemgo. Die Lippische Landeskirche strebt eine Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) in der Ausbildung von Prädikanten an. Bei der weiteren Ausbildung sollen insbesondere Gemeinden berücksichtigt werden, in denen noch keine Ehrenamtlichen diesen Dienst tun. Dabei sollen wie bisher nicht mehr als zwei Prädikanten pro Pfarrstelle eingesetzt werden.

Einsegnung von Diakonen

Landessynode stimmt Diakonengesetz zu

Kreis Lippe/Lemgo. Die Lippische Landessynode hat dem Diakonengesetz der Union evangelischer Kirchen (UEK) zugestimmt. Damit wird auch in Lippe die Möglichkeit eröffnet, Diakone in Kirchengemeinden einsegnen zu lassen.
1 - 20 (124) > >>
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live