Gospel-Feuerwerk in der Konzerthalle

Zweite Lippischen Gospeltage in Bad Salzuflen – Sonntag Gospel-Gottesdienst und Konzert

Laden vor der Konzerthalle zu den Gospeltagen in Bad Salzuflen ein: Gudrun Maiwald, Leiterin des mitver-anstaltenden Salzufler Gospelchores „Get-up“ (links), und Martina Stecker, Pfarrerin der gastgebenden e-vangelisch-reformierten Kirchengemeinde Bad Salzuflen.

Ein „Gospel-Feuerwerk pur“ wird am Sonntag, 19. August, bei den zweiten Lippischen Gospeltagen in der Bad Salzufler Konzerthalle abgebrannt. Nach einem Gospel-Gottesdienst um 10.30 Uhr beginnt nach einer Mittagspause um 14.30 ein spritziges Gospel-Konzert, das neben den veranstaltenden Chören „Get-up“ Bad Salzuflen, St. Johann Lemgo und „PoGo“ Schlangen auch der Gospelchor Bad Meinberg und der Chor „Joy“ aus Kachtenhausen bestreiten.

Der Workshop am Samstag mit dem bekannten Gospel-Lehrer Hanjo Gäbler ist längst ausgebucht: „Leider konnten wir nur rund 200 Anmeldungen berücksichtigen – zu mehr reicht der Platz im großen Saal der gastgebenden evangelisch-reformierten Kirchengemeinde an der Stadtkirche einfach nicht“, erläutert Horst-Dieter Mellies, Vorsitzender des Vereins „Lippische Gospeltage“.

Der ökumenische Gospel-Gottesdienst wird musikalisch gestaltet vom der Workshop-Chor sowie Hanjo Gäbler und Band. Die Liturgie übernehmen Pfarrerin Martina Stecker und Pfarrer Matthias Schmidt, die „Gospel-Predigt“ hält Pfarrer Horst-Dieter Mellies. Nach der Mittagspause wird es dann ab 14.30 Uhr in der Konzerthalle knappe zwei Stunden lang gospeln, swingen und grooven: „Wir haben eine wirklich abwechslungsreiche Mischung zusammengestellt, verspricht Gudrun Maiwald, Leiterin des Salzufler „Get-up“-Chores. Gemeinsam mit dem „PoGo-Chor aus Schlangen unter der Leitung von Andreas Lehnert werden die Salzufler Sänger auch einige Stücke aus dem Musical „Jesus Christ Superstar“ aufführen. Und natürlich wird auch Hanjo Gäbler das Konzertprogramm am Nachmittag mit eigenen und traditionellen Liedern bereichern.

Nachdem die ersten Lippischen Gospeltage im vergangenen Jahr in Lemgo wegen Regens vom Marktplatz in die Kirche St. Johann verlegt werden mussten, wird es diesmal keine wetterbedingten Überraschungen geben: „Wir freuen uns, dass wir die große Bad Salzufler Konzerthalle nutzen können – die große Bühne und die traumhaften Akustik wird Gottesdienst und Konzert sicher zu einem unvergesslichen Erlebnis für Publikum wie Teilnehmende werden lassen“, ist sich Pfarrer Mellies sicher.

Das Staatsbad Salzuflen habe sich bei der Konzeption der Gospeltage in Bad Salzuflen sehr kooperativ gezeigt: „Wir sind hier sehr gerne zu Gast.“ Unterstützt werden die Gospeltage ferner von den Stadtwerken und der Volksbank Bad Salzuflen.

Weitere Informationen im Internet unter www.lippische-gospeltage.de.

14.08.2007

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live