Bekämpfung von Armut durch Schokolade

Die erste fairtrade und biozertifizierte Schokolade aus Ghana

Zur Vorgeschichte:

Der Gründer von fairafric, Hendrik Reimers, hat viele Jahre in Afrika verbracht. Er war immer wieder verblüfft, wie der unglaubliche Reichtum an Rohstoffen auf dem Kontinent verpufft. Während westliche Großkonzerne sich mit der Weiterverarbeitung dieser Rohstoffe eine goldene Nase verdienen, geht die Mehrheit der Bevölkerung im Land leer aus. Aber jetzt gibt es auf Initiative von Hendrik Reimers in Tema/Ghana eine erste Produktionsstätte.

Dort entsteht zusammen mit den Kakaobohnen der Kooperative Yayra Glover in Suhum die erste fairtrade und biozertifizierte Schokolade. Sie wird von der Bohne bis zur verpackten Tafel komplett in Ghana hergestellt. Dadurch erhöht sich die Wertschöpfung vor Ort im Vergleich zum Export der Kakaobohne um das Fünffache!

In Folge kamen qualifizierte Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft zustande – mit fairem Lohn – und Zulieferbetriebe, z.B. für Verpackung und Transport. Die Angestellten erhalten Weiterbildung und dadurch langfristige Perspektiven.

Die Arbeitsgemeinschaft Eine-Welt-Laden Alavanyo Detmold ist von diesem Konzept und dem guten Geschmack der Schokolade überzeugt. Sie hat deshalb die neue fairafric–Schokolade in 6 verschiedenen Sorten mit unterschiedlich hohem Kakaoanteil in ihr Ladensortiment in der Bruchstr. 2a aufgenommen.

05.02.2018

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live