Auf dem Weg in den Beruf

Jugendmigrationsdienst der Lippischen Landeskirche hilft syrischem Lehrer bei der beruflichen Integration

Kreis Lippe. Seit September befindet sich Nassem Alibrahim aus Syrien an der Universität Bielefeld im zwölfmonatigen Qualifizierungsprogramm „Lehrkräfte Plus - Perspektiven für geflüchtete Lehrkräfte“. Die Initiatoren und Förderer des Qualifizierungsprojektes sind die Universität Bielefeld, das Schulministerium NRW und die Bertelsmann Stiftung.


25 geflüchtete Lehrer – acht Frauen und siebzehn Männer – wurden von insgesamt 270 Bewerbern ausgewählt, darunter Nassem Alibrahim. Er lebt in Barntrup und stammt aus Syrien, hat dort im Lehrerberuf gearbeitet und möchte dies auch in Deutschland tun. Das Projekt soll Lehrkräften mit Fluchthintergrund einen Einblick in das deutsche Schulsystem geben und sie für den Einsatz an Schulen vorbereiten, zum Beispiel als Vertretungslehrkräfte.

Vermittelt  in das Projekt „Lehrkräfte Plus“ wurde Herr Alibrahim von den Mitarbeitern des Jugendmigrationsdienstes der Lippischen Landeskirche (JMD). Der JMD ist für Beratung und Begleitung von in Deutschland aufgewachsenen ausländischen Jugendlichen und  bleibeberechtigten jungen Flüchtlingen zuständig. Regelmäßig besuchen die Mitarbeiter die Teilnehmenden der Integrationskurse in den vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge anerkannten Sprachenschulen.

15.11.2017

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live