Nacht der offenen Kirchen und Museen

Gottesdienst, Musik und Kultur am Abend des Reformationstages in Lemgo

Lemgo. Ein vielfältiges Programm erwartet die Besucher in Kirchen und Museen in Lemgo am Abend des Reformationstages, Dienstag, 31. Oktober. Aus Anlass des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ wird um 17 Uhr ein Festgottesdienst für die ganze Stadt Lemgo in der St. Nicolai-Kirche (Papenstr.) gefeiert.

Neben einem Festtagschor aus allen Lemgoer Kirchengemeinden werden auch Landrat Dr. Axel Lehmann, Stephan Prinz zur Lippe sowie Bürgermeister Dr. Reiner Austermann am Gottesdienst teilnehmen. Die Predigt hält Superintendent Dr. Andreas Lange. Anschließend sind die Kirchen bis 21.45 Uhr geöffnet und bieten unterschiedliche musikalische und religiöse Programme, die jeweils um 19 Uhr, 20 Uhr und um 21 Uhr starten:

In der Kirche Heilig Geist (Pideritstr. 12) wird unter dem Titel „Was uns verbindet, ist stärker als das, was uns trennt!“ aus Einheitsübersetzung und Lutherbibel gelesen. Erfahrungen mit dem Wasser der Taufe. In St. Nicolai heißt es „Luther klingt! Musik zum Anhören“ – und zwar um 19 Uhr mit einem Vokalensemble unter Leitung von Kirchenmusikdirekter Friedemann Engelbert, um 20 Uhr mit dem Hausmusikkreis Linde unter Leitung von Horst Kortemeier und Kantorin Anna Ikramova sowie um 21 Uhr mit dem Posaunenchor Lemgo unter Leitung von Oliver Eggert. Je zehn Minuten vorher gibt es Reformationslieder am Glockenspiel zu hören von Kirchenmusikdirektor Jobst-Hermann Koch. In St. Marien (Stiftstr.3) steht „Luther und die Musik“ im Mittelpunkt – mit Kantor Volker Jänig (Orgel) und Pfarrer Matthias Altevogt (Texte). St. Johann (Hinter dem Kloster 1) veranstaltet unter dem Titel  "Gott macht keine traurigen Gedanken..."  Lesung, Gesang und Cembalo mit Landessuperintendent i.R. Gerrit Noltensmeier, Katharina Schotte und Rainer Pannen. St. Pauli (Echternstr. 20)  lädt ein zur "Reformationsnacht kreativ" mit verschiedenen Bands.

Ebenfalls um 19 Uhr, 20 Uhr sowie um 21 Uhr führt im Museum Hexenbürgermeisterhaus (Breite Str. 19) Museumsleiter Jürgen Scheffler durch die Reformationsausstellung „Glaube, Recht & Freiheit“. Hier gibt es außerdem Musik mit dem Posaunenquartett SLIDE-O-FIVE. Im Stadtarchiv Süsterhaus (Rampendal 20a) geht Stadtarchivar Marcel Oeben den „Spuren auf Papier und Pergament – Reformation im Archiv“ nach. Die Gedenkstätte Frenkel-Haus (Echternstr. 70) bietet um 19 Uhr und um 20.30 Uhr Führungen mit Liesel Kochsiek-Jakobfeuerborn und Konzert mit Mike Pigorsch und Beate Ramisch „Diaspora“, mit Klezmermusik, Balladen & mehr.

Der gemeinsame Abschluss beginnt um 22 Uhr auf dem Marktplatz. Im Schein vieler Kerzen spielen das Posaunenquartett  SLIDE-O-FIVE sowie der Posaunenchor Lemgo: „Der Mond ist aufgegangen“ und „Ein feste Burg ist unser Gott“. Alle Infos auf www.kirche-lemgo.de

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live