Vom Glauben erzählen

Gottesdienstreihe Profile in Silixen

Gottesdienst Profile in Silixen – mit Landessuperintendent Dietmar Arends, Pfarrerin Elisabeth Hollmann-Plaßmeier, Angelika Veddeler, Ulrike Wahren und Peter Stolle.

Kreis Lippe/Extertal-Silixen. Über „Mission possible? – Vom Glauben erzählen“ hat in der Gottesdienstreihe „Profile“ aus Anlass des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ in der evangelisch-reformierten Kirche Silixen Angelika Veddeler, Leiterin der Abteilung Deutschland bei der Vereinten Evangelischen Mission (VEM), Wuppertal, gepredigt.


Die Lippische Landeskirche ist mit 34 Kirchen in Afrika, Asien und Deutschland Mitglied des internationalen Missionswerkes, das sich in vielfältiger Weise unter anderem in der Arbeit für Frieden, Gerechtigkeit und der Bewahrung der Schöpfung engagiert.

Der Gottesdienst wurde von  Ulrike Wahren und Peter Stolle mit Gospelmusik begleitet. Der hoffnungsvolle Song „From A Distance“, den Ulrike Wahren, von Peter Stolle am E-Piano begleitet, hinreißend interpretierte,  eröffnete den Gottesdienst. Landessuperintendent Dietmar Arends betonte in der Begrüßung, dass Ökumene der Lippischen Landeskirche besonders wichtig sei. Reformation sei nichts spezifisch Deutsches, sondern gehöre der ganzen Welt, die durch die Mission verbunden werde. 

Beim Lied „I will follow him“, den Wahren und Stolle im Duett intonierten, sprang der Funke über und die Gottesdienstbesucher klatschten mit. Spirituals wie „Swing low“ und „Oh happy day“ motivierten zum Mitsingen. 

In ihrer Predigt ging Angelika Veddeler auf Psalm 98 ein: „Singet dem Herrn ein neues Lied“.  In der Kirche gebe es neben der Kanzel des Wortes, die Kanzel der Tat, die in der Diakonie sichtbar würde und die Kanzel der Musik, die das Evangelium vertone. „Musik ist schön, kraftvoll, begeistert, macht nachdenklich und ruft Gefühle hervor“. Musik gehöre immer schon, besonders im Alten Testament zur Botschaft. Die Trompeten von Jericho, der singende David, Miriam, die nach der Rettung ihres Volkes die Pauke schlägt, singt und tanzt, seien Beispiele dafür. Die Sammlung der 150 Psalm-Lieder stehe an zentraler Stelle der Bibel. In ihnen liege eine besondere Kraft: „Sie halten den Geist lebendig, geben Kraft, andere zu trösten und sind eine revolutionäre Stärke gegen Unterdrücker“. So habe Zephania Kameeta, der ehemalige Bischof der lutherischen Kirche in Namibia, im Gefängnis Psalmen umgedichtet, die Mut geben würden, gegen die Unterdrückung der Apartheid zu kämpfen.

Psalm 98 gebe den Maßstab vor: er fordere auf, Gott ein neues Lied zu singen, nicht uns selber oder irgendwelchen Machthabern, sondern Gott. Und er spreche von Gottes Gerechtigkeit,  Gnade und Treue. Angelika Veddeler: „Mission Possible? Können wir vom Glauben erzählen? Ja, solange wir die Kanzeln der Töne, der Taten und der Worte haben“.

Das Jubiläum „500 Jahre Reformation“ wird in Lippe unter dem Motto „gemeinsam frei“ gefeiert. Die Gottesdienstreihe „Profile“ entfaltet verschiedene Facetten dieses Mottos über das Jahr verteilt in zwölf Kirchen in Lippe. Dabei begleitet profilierte Kirchenmusik  Predigten profilierter Gäste. Am 3. Sonntag jeden Monats findet ein Gottesdienst statt. Termine: www.lippe2017.de

29.06.2017

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live