Theologie und Spiritualität

„Gottes Wort – am Himmel?“
Theologie und Astrophysik, Schöpfungsbericht und Evolutionstheorie stehen in Spannung zueinander. Genaues Hinschauen weist einen Weg aus dem Dilemma. Dias (NASA-Fotos) und Bibeltexte
Dauer:  2 Ustd. 
Referent:  Erhard Goeken                        

 
 
In Marburg fliegen die Fetzen…
Die Reformatoren Zwingli und Luther im Gespräch
Sind die „Knackpunkte“ von 1529 in der Abendmahlslehre noch aktuell? Oder ist die Reformation überholt? - Texte der Reformatoren
Dauer: 2 Ustd                                            
Material: Kopien                                     
Referent: Erhard Goeken    
                                    

 

Johannes Calvin – Vollender der Reformation?
Der Reformator der 2. Generation ging einen schweren Weg, bis er in Genf den bis heute lebendigen Gemeinde-Typen schuf. Er tat es nicht allein und gewann europäisches Format.
Dauer:  2 Ustd.                                          
Material:  Kopien                                         
Referent:  Erhard Goeken 
                                    

 

Der rote Uli – Vom unbekannten Reformator
1529 widerspricht Ulrich Zwingli in einem Religionsgespräch Martin Luther in Marburg und wird dadurch zum Mitbegründer der Evangelisch-Reformierten Kirche.
Dauer:  2 Ustd.                                             
Material:  Kopien                                         
Referent:  Erhard Goeken        
                                  

 

Historisch-kritische Bibelwissenschaft
Verwirrt oder klärt die Forschung?
Die christliche Gemeinde hat Recht und Pflicht, über die Qualität der Lehre zu wachen. Die evangelische Theologie ist zur Auskunft über ihre Arbeit verpflichtet. - Text-Beispiele
Dauer:  2 Ustd.                                           
Material:  Kopien                                         
Referent:  Erhard Goeken       
                                   

 

Bibelübersetzungen in der Debatte
Ist die Luther-Bibel eine heilige Kuh?
Zur Aufregung über BigS („Bibel in gerechter Sprache“) gehört das Gespräch über Maßstäbe für gute Übersetzungen der Heiligen Schrift. - Text-Beispiele
Dauer:  2 Ustd.                                           
Material:  Kopien                                       
Referent:  Erhard Goeken    
                                    

 

Redet Gott zu uns auf physikalische Weise?
Von den Möglichkeiten Gottes
Schöpfungsbericht und Evolutionstheorie scheinen im Gegensatz zueinander zu stehen. Nachdenken über „Offenbarung“ und Erkennen des „Kosmos“ weisen einen Weg aus dem Dilemma. – Dias
Dauer:  2 Ustd.                                            
Material: Diaprojektor, Tafel und Kopien                                         
Referent: Erhard Goeken 
 
                                    

Bild. Bilderstreitigkeiten. Bilderverbot?
Material: 
Dias und Kopien                                         
Referent: Erhard Goeken 
                                         

 

Detmold zwischen Luther und Calvin
Reformation und kein Ende in Detmold
Nach der lutherischen Reformation erfolgte auch in Detmold unter dem Grafen Simon VI. die calvinistische Reformation. Doch ausgerechnet das Fürstenhaus brachte das Luthertum zurück in die Stadt. In den folgenden Jahrhunderten wurde es durch bedeutende Bürger gefördert.
Dauer:  1,5 Std.                                              
Material: Leinwand, Beamertisch, Strom                                            
Referentin: Cornelia Müller-Hisje 
                                     

 

„Ein Stück vom Himmel“
Einblicke in meine Liederwerkstatt
Neue geistliche Lieder entstehen aus Anlässen und bestimmten Situationen und sie haben Ziele. Wie entstehen Texte? Wie entstehen Melodien?
Dauer:  90 Minuten
Besondere Voraussetzungen:  Die Teilnehmer sollten bereit sein, neue Lieder zu singen
Material:  Klavier 
Referent:  Günter Puzberg     
                                   

 

Du siehst mich…
Vom Sichtbar werden – für mich selbst und andere
Die Kirchentagslosung aus Sicht der Frauen. Was hat Hagar mit mir zu tun? Erkenne ich Parallelen? Sehen und Gesehen werden. Wir sehen uns und nehmen uns selber wahr. Wir werden gesehen und wahrgenommen von außen. Wie ist meine Rolle als Frau in der Gesellschaft? Wie sehe ich mich? Kann ich mich richtig ansehen? Ist es nicht wichtiger, die anderen im Blick zu behalten? Denn nur so kann ich mich doch um andere kümmern. Stell Dich zurück, das ist gerade nicht wichtig.
Angesehen sein, wahrgenommen werden. Diese Sehnsucht ist groß. Dafür werden permanent Bilder in die Welt geschickt, per Selfie, Facebook und Whatsapp... Doch wirklich gemeint zu sein - das geht tiefer.
Dauer:  1,5 Std
Material:  Kopien, Beamer, Laptop
Referentin:  Miriam Hähnel

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

                                  

27.05.2017

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live