Gottesdienst nach alter Ordnung

Reihe „Profile“ macht Ostersonntag Station in St. Marien


Kreis Lippe/Lemgo. Schon früh haben die lutherischen Lehren Einzug in Lemgo gehalten – 1533 führte die Stadt eine Kirchenordnung lutherischer Prägung ein.
Darum lädt die Kirchengemeinde St. Marien an Ostersonntag, 16. April, um 10 Uhr in der Reihe „Profile“ zu einem besonderen Abendmahlsgottesdienst in die Kirche St. Marien (Stiftstr. 3) ein, gestaltet nach einer Vorlage der Lippischen Kirchenordnung aus dem Jahr 1573.

Die Predigt hält Albert Henz, theologischer Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen. Durch die Liturgie führt Pfarrer Matthias Altevogt. Musikalisch erklingt die Missa „Pange lingua“ von Josquin Desprez. Es musizieren Uta Singer (Sopran), Florian Feth (Tenor), Hans-Hermann Jansen (Tenor), Georg Thauern (Bass), Arno Paduch (Zink), Laura Frey (Gambe), Claas Harders (Gambe) und Till Krause (Posaune) sowie die MarienKantorei unter Leitung von Kantor Volker Jänig.

In der Reihe „Profile“ kommen aus Anlass des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ in insgesamt zwölf Gottesdiensten über das Jahr verteilt in Lippe profilierte Kirchenmusik und profilierte Gastprediger zu Wort. Sie beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise mit dem lippischen Reformationsthema "gemeinsam frei". Die Termine finden Sie auf: www.lippe2017.de oder in den Ankündigungen in der Presse.

10.04.2017

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live