Neue Aufgabe

Renate Niehaus und Ulrike Gliech als Vorstand des Diakonischen Werkes eingeführt

Kreis Lippe/Detmold. Renate Niehaus und Ulrike Gliech sind am Samstag (9. September) in einem Gottesdienst in der Kirche des Ev. Diakonissenhauses Detmold offiziell in ihre Ämter eingeführt worden. Renate Niehaus ist die neue Landespfarrerin für Diakonie und Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werkes der Lippischen Landeskirche. Weiteres Vorstandsmitglied ist die Diplom-Betriebswirtin Ulrike Gliech.

„Gott spricht: Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht“ –in seiner Ansprache zur Einführung legte Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann die Jahreslosung aus Josua 1,5 zugrunde. Viele Aufgaben erwarteten den neuen Vorstand, unter anderem im Bereich der  Kindertagesstätten oder auch bei der Eingliederung neuer Arbeitszweige, die aus dem Landeskirchlichen Dienst übernommen würden. „Werden wir das alles schaffen, wer stärkt uns den Rücken, wer zeigt uns den Weg?“ – das seien mögliche Fragen, die aufkommen könnten. Doch da sei die Zusage, die Gott Josua gemacht hat: Ich lasse Dich nicht fallen und verlasse Dich nicht. Martin Dutzmann: „Ihr Tun muss von der Liebe Gottes getragen sein und die Menschen müssen das erkennen können.“

An dem Gottesdienst zur Einführung von Renate Niehaus (2. von rechts) und Ulrike Gliech (3. von links) wirkten mit: Pfarrer Gerhard-Wilhelm Brand (Theologischer Vorstand des Ev. Diakonissenhauses), Udo Zippel (kaufmännischer Direktor der Stiftung Eben-Ezer), Roland Barmeyer (stellvertretender Kirchenvorstandsvorsitzender der Gemeinde Detmold-Ost) und Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann. (von links)

 

11.09.2006

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live