Große Chance für Kirchenchöre

Evangelische Gemeindechöre singen Hauptwerke Mozartscher Kirchenmusik

Kantor Burkhard Geweke probte mit den Sängern und Sängerinnen im großen Saal des Tagungshauses Stapelage

Kreis Lippe/Lage-Stapelage. Das Chortreffen des Landesverbandes Evangelischer Kirchenchöre in Lippe am Samstag, 26. August, im Tagungshaus Stapelage stand ganz im Zeichen Wolfgang Amadeus Mozarts. Mehr als fünf Stunden probten die rund 120 Sänger und Sängerinnen gemeinsam mit den beiden Kantoren Burkhard Geweke (Detmold) und Rainer Johannes Homburg (Lemgo) zwei Hauptwerke der Mozartschen Kirchenmusik: die große Credomesse in C-Dur (KV 257) und die zum Fronleichnamstag 1791 komponierte Motette Ave verum (KV 618).

Die Messe und das Ave verum werden zusammen mit anderen Mozart-Werken, unter anderem dem Te deum (KV 141), während des Kirchengesangstags am 24. September in Schötmar in der evangelisch-reformierten Kilianskirche aufgeführt. Vor dem Hintergrund des nahenden Kirchengesangstags gestalteten die Kantoren Geweke und Homburg das jetzige Chortreffen als Hauptprobe für die Credomesse und das Ave verum. Immer und immer wieder ließen die Kantoren die Chormitglieder die entscheidenden Takte der beiden Werke singen, bis die Sänger und Sängerinnen ein authentisches Gefühl für den durch und durch italienisch geprägten Kirchenstil Mozarts entwickelt hatten. Hilfreich war für die beiden Kantoren, dass sie bereits vor Jahresfrist die Teilnehmer am Chortreffen 2005 mit den Kompositionen vertraut gemacht hatten. So hatten die Gemeindechöre in den vergangenen zwölf Monaten Gelegenheit gehabt, sich vertiefend mit Mozart zu beschäftigen.

Matthias Melchert, ehrenamtlicher Geschäftsführer des Landesverbandes Evangelischer Kirchenchöre, begreift den im September anstehenden Kirchengesangstag als große Chance: „Die Chöre müssen allen zeigen, dass sie da sind und was sie können. Kirchenchöre und Kirchenmusik sind wichtige Bestandteile des Gemeindeaufbaus.“ In Schötmar werden die Sängerinnen und Sänger die Mozart-Werke gemeinsam mit Berufsmusikern aufführen. Nach Ansicht von Matthias Melchert ist dies für die beteiligten Chöre eine fast einmalige Gelegenheit: „Es ist nicht abzusehen, wann noch einmal in dieser Form ein solches Großereignis stattfinden wird.“

Der Kirchengesangstag in Schötmar beginnt am Sonntag, 24. September, um 14 Uhr und endet mit einem Gottesdienst um 17.30 Uhr, in dem alle einstudierten Werke zur Aufführung gebracht werden. Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann wird die Predigt halten. Nach Auskunft von Matthias Melchert haben sich rund 350 Sänger und Sängerinnen angemeldet. Neben den Chören werden Vokalsolisten, Musiker der Nordwestdeutschen Philharmonie sowie mehrere Organisten, darunter auch Burkhard Geweke und Rainer Johannes Homburg, das Kirchenkonzert gestalten.

Der Kirchengesangstag als Treffen der lippischen Kirchenchöre findet im dreijährigen Rhythmus statt, zuletzt im Jahr 2003 in Blomberg und wird stets vom Landesverband evangelischer Kirchenchöre in Lippe organisiert.

29.08.2006

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live