Grußwort aus drei Landeskirchen

Gottesdienst zur Fußball-WM der Menschen mit Behinderungen

Die drei Evangelischen Kirchen im Rheinland, von Westfalen und die Lippische Landeskirche begrüßen die Fußball-WM der Menschen mit Behinderungen. „Sport verbindet“, heißt es in dem Grußwort der Präsides der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, und der Evangelischen Kirche von Westfalen, Alfred Buß, sowie des Landessuperintendenten der Lippischen Landeskirche, Dr. Martin Dutzmann.

Die FIFA WM 2006 habe zum Ausdruck gebracht, zu welchem Stimmungswandel der Fußball in der Lage sei und wie viel Freude Bewegung, Teamgeist und körperliche Anstrengung bereite, heißt es weiter. Die leitenden Theologen heißen alle Aktiven, Trainer, Betreuer und Offizielle, die im Bereich der Landeskirchen an der Meisterschaft teilnehmen, herzlich willkommen und laden zu einem Gottesdienst am Sonntag, 9. September 2006, 15 Uhr, in der Erzengel-Michael-Kirche der Diakonie Michaelshoven, Pfarrer-te-Reh-Straße 7 in Köln-Rodenkirchen ein.

Die 4. INAS-FID WM Fußball 2006 der Menschen findet in der Zeit vom 26. August bis zum 17. September in den vier Bundesländern Bayern, Niedersachen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt statt. Erstmalig wird eine sportliche Großveranstaltung speziell für Menschen mit geistiger oder Lernbehinderung durchgeführt. Der zuständige Weltverband INAS-FID (International Sportsfederation for People with Intellectual Disability) hat die Ausrichtung in der beliebtesten Sportart der Athleten mit geistiger Behinderung an den Deutschen Behindertensportverband vergeben. Das Eröffnungsspiel bestreiten am 29. August um 12.15 Uhr das deutsche und das japanische Team in der MSV-Arena in Duisburg. Bundestrainer Willi Breuer will mit der deutschen Mannschaft ins Halbfinale. In den bisherigen drei WM-Turnieren habe man das auch erreicht, so Breuer auf der website der INAS-FID. Als Favoriten sieht er den Titelverteidiger England, als mögliche Konkurrenten die Teams aus den Niederlanden, Brasilien, Portugal und Polen. Das Finale wird am 19. September in der BayArena in Leverkusen ausgetragen.

Das Grußwort der Präsides und des Landessuperintendenten finden Sie im Internet unter www.lippische-landeskirche.de als Anhang dieser Pressemitteilung, nähere Informationen über das WM-Turnier unter www.inas-fid-wm2006.de (dort sind auch Kartenreservierungen möglich).

22.08.2006

Grußwort

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live