Regenbogenfamilien in der Beratung

Fortbildung für Beratungsfachkräfte aus Lippe

Fortbildung zum Thema Regenbogenfamilien in der Beratung: eine hilfreiche Veranstaltung fanden Teilnehmer und Mitglieder des Teams des Ev. Beratungszentrums.

Kreis Lippe/Detmold. Familien haben viele Gesichter: bunt wie das Leben. Eines der „jüngsten Gesichter“ sind Regenbogenfamilien, Mütter- und Väterfamilien, in denen mindestens ein Elternteil gleichgeschlechtlich liebt oder transgeschlechtlich lebt.

Alle Eltern, ob heterosexuell oder homosexuell, stehen vor Herausforderungen, die ohne kompetente Beratung und Unterstützung nur schwer zu meistern sind. Das gilt auch für Regenbogenfamilien.

Das Team des Ev. Beratungszentrums der Lippischen Landeskirche hatte aus Anlass des 40-jährigen Jubiläums der Einrichtung Beratungsfachkräfte aus ganz Lippe zu einem Fachtag „Regenbogenfamilien in der Beratung“ eingeladen – mit zwei Referentinnen vom Lesben- und Schwulenverband in Deutschland e.V.

Dr. Elke Jansen, Psychologische Psychotherapeutin, und Kornelia Jansen, Diplomsozialpädagogin und Systemische Familienberaterin, haben an diesem Tag im Rahmen des Modellprojekts „Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien“ die Fachkräfte trainiert. Achtsame Verwendung von Begriffen, die die besondere Lebensrealität der Regenbogenfamilien erreichen, Nachdenken über eigene Gefühle, Vorurteile und Werte – all dies wurde in dieser lippeweit ersten Fachveranstaltung bedacht. Die 24 Teilnehmenden aus Beratungsstellen, Arztpraxen und Behinderteneinrichtungen waren sich einig: eine spannende und hilfreiche Veranstaltung – und zwei überzeugende Referentinnen.

21.12.2016

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live