Wichtiger Gottesdienst im Gemeindeleben

90 Jahre Lippischer Landesverband für Kindergottesdienst

Landessuperintendent Dietmar Arends und Pfarrer Thomas Volz (von links) bedankten sich bei den Mitarbeitenden, darunter (1. Reihe, von links) Stephanie Springer, Ortrud Krause und Susanne Tono.

Kreis Lippe/Lemgo. „Der Kindergottesdienst ist für viele Kinder prägend für ihren weiteren Weg. Die Gottesdienst-Mitarbeitenden übernehmen hier eine große Verantwortung.“ Landessuperintendent Dietmar Arends bezeichnete den Kindergottesdienst als einen „wichtigen Gottesdienst im Gemeindeleben mit einem großen und eigenen Gewicht.“ Anlässlich der Feier zum 90-jährigen Bestehen des Lippischen Landesverbandes für Kindergottesdienst dankte Arends den Mitarbeitenden für die Zeit, die Kraft und die Fantasie, die sie in diese Arbeit einbringen. Besonders dankte er auch den langjährig Mitarbeitenden für die Treue, mit der sie diese Arbeit tun.

Der Festgottesdienst und die anschließende Feier im Lemgoer Gemeindezentrum St. Johann standen unter der Überschrift „Dinner for ONE“ und knüpften an das im Lukas-Evangelium (14, 15-24) berichtete Gastmahl an. Um das Thema szenisch zu gestalten, gab es im Rückgriff auf den berühmten Fernseh-Sketch ein Anspiel mit „Miss Sophie“ (gespielt von Pfarrerin Susanne Tono) und „Butler James“ (Diakon Christian Weber), die sich zum „Dinner“ Gäste eingeladen hatten.

Die Jubiläumsfeier in Lemgo war „eine Wertschätzung und ein Dankeschön an die Mitarbeitenden“, erläuterten Stephanie Springer und Susanne Tono. Stephanie Springer, die dem Vorstand des Lippischen Landesverbandes für Kindergottesdienst seit 25 Jahren angehört, ist seit 2009 ehrenamtliche Verbandsvorsitzende. Pfarrerin Susanne Tono ist landeskirchliche Beauftragte für Kindergottesdienst. Beide ehrten Mitarbeitende, die 20 Jahre und länger aktiv sind. „Dienstälteste“ in dieser Hinsicht war Ortrud Krause aus Barntrup, die seit 59 Jahren in der Kindergottesdienst-Arbeit tätig ist. Alle Mitarbeitenden, so Stephanie Springer und Susanne Tono, würden in ihren Gemeinden die Gottesdienste mit viel Engagement gestalten und so Gottes Wort an die Kinder weitergeben. Dies sei umso verdienstvoller, je weniger es in den Familien geschehe.

Dem Dank an die Mitarbeitenden schloss sich Pfarrer Thomas Volz an, Vorstandsmitglied im EKD-Gesamtverband für Kindergottesdienst. Volz wünschte den Mitarbeitenden, dass sie das Leben und den Glauben in großer Vielfalt im Gottesdienst für Kinder erklingen lassen und zur Sprache bringen.

Der Vorstand des Lippischen Landesverbandes für Kindergottesdienst besteht derzeit aus 14 Ehrenamtlichen, Pfarrern sowie Gemeindepädagogen und -pädagoginnen und der landeskirchlichen Jugendbildungsreferentin Miriam Hähnel. Die Vorstandsmitglieder organisieren jedes Jahr den Zentralen Kindergottesdienst und Fortbildungen für die Mitarbeitenden und unterstützen bei der Beantwortung fachlicher Fragen.

04.11.2016

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live