Stadt Detmold ausgezeichnet als „Reformationsstadt Europas“

Urkundenübergabe im Detmolder Rathaus

Detmold. Zum 500. Jubiläum der Reformation hat die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) das Projekt der Reformationsstädte Europas ausgerufen. In Kooperation mit der Lippischen Landeskirche hat sich die Stadt Detmold um den Titel „Reformationsstadt Europas“ beworben – und wurde ausgezeichnet.

Am 16. Oktober überreichte der Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche Dietmar Arends als Vertreter der GEKE die Urkunde im Detmolder Rathaus an Bürgermeister Rainer Heller.

Um den Titel „Reformationsstadt Europas“ zu erhalten, muss die Stadt Detmold zwei Voraussetzungen erfüllen: Zum einen muss sie einen Bezug zur Reformationsgeschichte des 16. und 17. Jahrhunderts haben. Zum anderen muss diese Verbindung für ein breites Publikum im Zuge der Ausgestaltung des Jubiläums nach außen sichtbar gemacht werden.

 

„In der Lippischen Landeskirche gibt es zwei Konfessionen: lutherisch und reformiert. Detmold wurde mit Beginn des 17. Jahrhunderts zum Zentrum der reformierten Tradition“, erläutert Dietmar Arends. 1973 unterzeichnete die Lippische Landeskirche als erste Kirche die Leuenberger Konkordie zur Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft. Auf Basis der Leuenberger Konkordie leben und arbeiten die lutherischen und reformierten Kirchengemeinden in der Lippischen Landeskirche in gegenseitiger Anerkennung und Ergänzung zusammen. „Es liegt also nahe, dass Detmold den Titel ‚Reformationsstadt Europas‘ erhält.“

Die Planungen für Aktionen rund um das Reformationsjubiläum laufen bereits: Unter anderem ist eine Ausstellung zur Reformationsgeschichte in Detmold geplant, in Anlehnung an Luthers 95 Thesen werden 95 Läufer beim Hermannslauf mitlaufen und es wird ein großes Bürgerfest am Pfingstmontag 2017 geben. Der Auftakt des Reformationsjahres wird am 30. Oktober in Bad Salzuflen begangen. „Ich freue mich, dass sich Detmold mit Erfüllung der beiden Voraussetzungen an so einem europaweiten Projekt beteiligen kann und zum Gelingen der Feierlichkeiten um das Reformationsjubiläum seinen Teil beiträgt“, so Bürgermeister Rainer Heller bei der Urkundenübergabe.

Zusätzlich zur Urkunde überreichte Dietmar Arends Bürgermeister Heller eine Ausgabe der revidierten Lutherbibel, die eigens zum Reformationsjubiläum aufgelegt wurde: „Heute ist der Erstausgabetag der neuen Bibel. Sie kommt also praktisch direkt aus der Druckpresse zu Ihnen, vorher durfte diese Bibel noch keiner in der Hand halten“, erklärt Arends.

Informationen zu allen Terminen und Aktionen der Lippischen Landeskirche rund um das Reformationsjubiläum finden sich unter www.lippe2017.de. Das Projekt „Reformationsstädte Europas“ und die Porträts aller ausgezeichneten Städte sind abrufbar unter www.reformation-cities.org.

24.10.2016 Stadt Detmold

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live