09.11.2016
Aus Gottes Frieden leben - für gerechten Frieden sorgen

Der Friedensbeitrag der Christen und der Kirche
DIESE VERANSTALTUNG FINDET AUFGRUND ZU GERINGER ANMELDEZAHLEN NICHT STATT!

Mittwoch, 09.11.2016, 14.00 – 17.00 Uhr

Landeskirchenamt Detmold, Leopoldstr. 27
Luthersaal, 3. Etage, Neubau

Für das Zentralabitur 2017 ist die Behandlung des zweiten Kapitels der „Friedensdenkschrift“ der EKD von 2007 vorgegeben. Diese Denkschrift ist gegenwärtig von bedrückender Aktualität: Christliche Friedensethik in einer Welt voller Gewalt? Die Tötungen von Menschen in Paris im November 2015 durch Selbstmordattentäter wurden als „Krieg“ bezeichnet, auf den man mit kriegerischen Maßnahmen reagieren müsse. Lässt sich überhaupt aus christlicher Perspektive der Einsatz von Waffen bei militärischen Aktionen rechtfertigen? In der Veranstaltung werden Materialien für ein Unterrichtsvorhaben vorgestellt, das mehrere Inhaltsfelder (IF 1, 3, 4, 5) des Lehrplans berücksichtigt. Zur Vorbereitung kann das zweite Kapitel der EKD-Denkschrift, das unter www.ekd.de zu finden ist, gelesen werden.  

Referent: Dr. Albrecht Willert, Recklinghausen
Leitung: Andreas Mattke

Für Religionslehrer/innen in der Sekundarstufe I, Sekundarstufe II und den Berufskollegs

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live