Neue Ehrenamtliche in der Jugendarbeit

Dreizehn Jugendliche haben den JULEICA-Kurs der Lippischen Landeskirche abgeschlossen

Landesjugendpfarrer Peter Schröder arbeitete mit den Jugendlichen zum Bekenntnis von Belhar (1986), das sich gegen rassistisch motivierte Diskriminierung richtet.

Kreis Lippe. Dreizehn Jugendliche haben die Ausbildung zur Jugendleitercard (JULEICA) bei der Lippischen Landeskirche erfolgreich abgeschlossen. Sie können nun in ihren Kirchengemeinden zum Beispiel im Kindergottesdienst, in Jugendtreffs, bei Kinderbibelwochen und bei Freizeiten mitarbeiten.

Das Theologieseminar im Franziskanerkloster Wiedenbrück bildete den Abschluss der Ausbildung. Am zweiten Märzwochenende befassten sich die zukünftigen Ehrenamtlichen unter der Leitung von Landesjugendpfarrer Peter Schröder, Jugendbildungsreferent André Stitz und der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Svenja Bluhm mit der Frage, wie biblische Themen Kindern und Jugendlichen vermittelt werden können. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Kennenlernen und Erproben kreativer Methoden der Gruppenarbeit. Dazu hatte Landesjugendpfarrer Schröder einen methodischen Entwurf vorbereitet, den er zum dreißigsten Jahrestag des Bekenntnisses von Belhar unter dem Thema „Einheit muss sichtbar werden, auf dass die Welt glaube“ verfasst hat. Das 1986 in einer südafrikanischen reformierten Kirche entstandene Bekenntnis von Belhar wendet sich entschieden gegen rassistisch motivierte Diskriminierung in christlichen Kirchen. Peter Schröder: „Die Jugendlichen erkannten durch die Beschäftigung mit dem Text, dass sie selbst nicht frei von Vorurteilen sind, die aktiv reflektiert und überwunden werden müssen.“  Am Ende habe die Frage gestanden: „Wie gelingt es meiner Kirchengemeinde, Einheit sichtbar zu machen?“

Die JULEICA-Ausbildung für ehrenamtlich Mitarbeitende bei der Lippischen Landeskirche umfasst einen einwöchigen Grundkurs auf der Insel Terschelling sowie  weiterführende Wochenendseminare über Rechtsfragen, Erste Hilfe, Partizipation von Jugendlichen im Jugendkonvent und Theologie.

Nähere Informationen gibt es im Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche, 05231/976-742, bildung@lippische-landeskirche.de.

 

 

18.03.2016

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live