Finanzen und Struktur

Lippische Landeskirche erhält Transparenzsiegel

Kreis Lippe. Die Lippische Landeskirche ist in die Unterzeichnerliste der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) aufgenommen worden. Die ITZ wurde im Juni 2010 von Transparency International Deutschland e.V. ins Leben gerufen.

Ziel ist es, ein möglichst breites Aktionsbündnis innerhalb der Zivilgesellschaft herzustellen, das sich auf grundlegende Punkte zur Information der Öffentlichkeit einigt. Bereits rund 700 gemeinnützige Organisationen beteiligen sich, nun auch die Lippische Landeskirche. Juristischer Kirchenrat Dr. Arno Schilberg: „Wir werden als Kirche immer wieder zu Recht gefragt, über welche Einnahmen wir verfügen und wofür wir diese Gelder ausgeben. Es geht um die Finanzierung unserer Aufgaben – von der Besoldung unserer Pfarrerinnen und Pfarrer bis hin zu Angeboten in der Diakonie, der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren und Flüchtlingshilfe. Wir wollen unsere Strukturen sowie unsere Einnahmen und Ausgaben in der Öffentlichkeit transparent darstellen – über Transparenz hoffen wir, das notwendige Vertrauen in unsere Arbeit schaffen zu können.“

Die Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft verpflichten sich, zehn präzise benannte, relevante Informationen über ihre Organisation leicht auffindbar, in einem bestimmten Format der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dazu zählen unter anderem die Satzung, die Namen der wesentlichen Entscheidungsträger sowie Angaben über Mittelherkunft, Mittelverwendung und Personalstruktur. Die Organisationen stellen diese Informationen ins Netz.

Wer die Selbstverpflichtung unterzeichnet und die zehn Punkte klar strukturiert  auf seiner Internetseite darstellt, wird nach Prüfung dieser Darstellung durch die ITZ in die Liste der Unterzeichner-Organisationen aufgenommen und darf das Logo der Initiative verwenden. Weitere Informationen: www.lippische-landeskirche.de

23.11.2015

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live