Alavanyo lädt ein

Veranstaltung zur Fairen Woche am Samstag, 26. September

Detmold. „Fairer Handel schafft Transparenz“ - so lautet in diesem Jahr das Motto der Fairen Woche in Deutschland. Aus diesem Anlass lädt die ehrenamtliche Arbeitsgemeinschaft Alavanyo am Samstag, 26. September, von 9.30 bis 13 Uhr in den Eine-Welt-Laden in der Bruchstraße 2 a (hinter der Sparkasse) ein.

Informiert wird an diesem Vormittag unter anderem über das „Fairhandelsprojekt 100 x 1000“: Im November 2013 richtete der Taifun Haiyan auf den Philippinen schreckliche Verwüstungen an. Über das Projekt (100 Weltläden in Deutschland spenden jeweils 1.000 €) konnte die zerstörte Mascobado-Zuckerrohrmühle neu aufgebaut werden. Die Mitarbeitenden des Eine-Welt-Ladens Alavanyo freuen sich, den ersten „neuen“ Mascobado-Zucker anbieten zu können.
Zu den mitreißenden Rhythmen der Trommelgruppe Lolonyo können Sie sich außerdem über neue Waren wie ökofaire Reinigungsmittel informieren und fair gehandelten Kaffee, Tee und Saft genießen.
Die Faire Woche findet in diesem Jahr zum 14. Mal statt. Unter dem Motto „Fairer Handel schafft Transparenz“ wird in der Zeit vom 11. bis zum 25. September auf das Problem der mangelnden Transparenz in konventionellen Wertschöpfungsketten aufmerksam gemacht. Transparenz ist eines der Grundprinzipien des Fairen Handels, ebenso wie eine vertrauensvolle Partnerschaft zwischen allen Akteuren.
 

14.09.2015

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live