„Neu und frisch den Glauben und sich selbst einbringen“

Achim Reinstädtler wird Direktor des Seminars für pastorale Ausbildung

Achim Reinstädtler wird zum 1. November 2015 Direktor des Seminars für pastorale Ausbildung in Wuppertal. Der 57-jährige Pfarrer tritt die Nachfolge von Dr. h. c. Peter Bukowski (65) an, der in den Ruhestand geht. Das Seminar mit Sitz im Theologischen Zentrum Wuppertal ist die zentrale Ausbildungsstätte für die pastorale Ausbildung von Vikarinnen und Vikaren der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen, der Lippischen Landeskirche sowie der Evangelisch-reformierten Kirche.

Für den gebürtigen Düsseldorfer Reinstädtler, der 1989 seine erste Gemeindepfarrstelle in Wuppertal-Elberfeld übernommen hatte, liegt die Herausforderung pastoraler Ausbildung darin, „eine neue Generation von Theologinnen und Theologen in ihrer Freude auf den Pfarrberuf zu unterstützen, indem wir ihre besonderen Gaben fördern“. In Vikariat und Predigerseminar würden die angehenden Pfarrerinnen und Pfarrer vorbereitet für einen Beruf, in dem theologische Kompetenz, kirchliches Engagement, Gestaltungswille, Kreativität und persönlicher Stil eine wichtige Rolle spielen, unterstreicht der künftige Direktor des Wuppertaler Seminars: „Schließlich geht es um die grundsätzliche Frage, wie Menschen in der Gemeinde – von Gott gestärkt – zu dem finden, was im Leben und zum Leben hilft. Und dazu warten unsere Gemeinden auf Pastorinnen und Pastoren, die in je neuer und frischer Weise ihren Glauben und sich selbst einbringen.“

Schon während seiner Zeit als Gemeindepfarrer hatte Achim Reinstädtler einen Lehrauftrag am damaligen Reformierten Predigerseminar in Elberfeld, aus dem das heutige Seminar für pastorale Ausbildung hervorgegangen ist. 1999 wechselte der passionierte Klavierspieler dann ganz als Dozent für Seelsorge, Gemeindepädagogik/Konfirmandenarbeit, Gemeindeaufbau und Spiritualität an das Seminar. Dieses fusionierte 2004 mit dem Predigerseminar Bad Kreuznach der Evangelischen Kirche im Rheinland, ehe sich die Einrichtung 2009 mit dem entsprechenden Seminar der Evangelischen Kirche von Westfalen zusammenschloss. Jedes Halbjahr kommen 20 Vikarinnen und Vikare neu in das Seminar in Wuppertal, die innerhalb von zweieinhalb Jahren an den jeweiligen Kursblöcken teilnehmen.

Mit seinem Vorgänger als Direktor, Peter Bukowski, verbindet Reinstädtler eine lange Zeit der Zusammenarbeit: Bukowski, der am 31. Oktober in den Ruhestand tritt, war schon seit 1999 Direktor des Reformierten Predigerseminars und seiner daraus erwachsenen Nachfolgeeinrichtungen. Stellvertretende Leiterin des Seminars bleibt die westfälische Pfarrerin Anke Gödersmann, die seit 2009 dort als Dozentin tätig ist.
 

31.07.2015

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live