Für Grundschulkinder

Volksbank spendet 3.000 Euro

Freuen sich über die Förderung der Volksbank, die durch Hans-Jürgen Borchert (hintere Reihe, links) überbracht wurde: Lehrerinnen und Lehrer der geförderten Schulen sowie Kirchenrat Tobias Treseler, Landespfarrer Andreas Mattke, Schulamtsdirektor Wilfried Starke (hintere Reihe v.l.) und Daniel Wahren (2.v.links).

Kreis Lippe. Sechs Grundschulen in Bad Salzuflen, Detmold und Lage können sich über eine Förderung freuen. Dank einer Spende der Volksbank Paderborn –Höxter – Detmold kann das Schulreferat der Lippischen Landeskirche eine finanzielle Unterstützung jeweils im Umfang von 500 Euro zusagen.

Geld soll an Schulen zum Einsatz kommen, die einen besonderen Bedarf aufweisen, wie Andreas Mattke, Landespfarrer für Kirche und Schule erklärt: „Wir möchten Schulen unterstützen, deren Schülerschaft aus Elternhäusern kommen, die überdurchschnittlich mit Defiziten wie Einkommensarmut, Integrationsschwächen oder Arbeitslosigkeit konfrontiert sind.“
Außerdem sollen aus aktuellem Anlass Kinder gefördert werden, die in diesen Monaten aus Ländern nach Deutschland kommen, in denen Krieg und Terror herrschen, und in sogenannten Internationalen Klassen zusammen geführt werden. Andreas Mattke: „Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung. Dafür stehen wir auch als Kirche ein.“
In einer Feierstunde, die von Daniel Wahren musikalisch begleitet wurde und an der Hans-Jürgen Borchert (Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold) teilnahm, wurden die symbolischen Schecks an die Oetternbach- und die Bachschule (beide Detmold), der Grundschule in Lage am Sedanplatz, den Grundschulen Schötmar-Holzhausen und Ahornstraße (beide Bad Salzuflen) sowie der Grundschule Horn übergeben. Dort sollen unter anderem Rückzugsräume geschaffen sowie Spiel- und Lernmaterialien vor allem zur Sprachförderung angeschafft werden. Dass kein Kind zurückgelassen werden darf, dass Grundschülern geholfen werden muss und solche Projekte Teil einer echten Willkommenskultur sind, darin waren sich die Teilnehmer der Feierstunde aus den Schulen, vom Schulamt des Kreises Lippe, der Lippischen Landeskirche und der Volksbank einig.
 

22.06.2015

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live