Gemeindepreis 2015 verliehen

Ev. Gemeindestiftung Lippe zeichnet vier Projekte aus

Landessuperintendent Dietmar Arends (links) und Stiftungsvorstand Hermann Donay (rechts) verliehen den Gemeindepreis 2015 an Miriam Schiewe (2. von links), Brigitte Fenner (2. von rechts, beide „Coffee to stay“), Martina Gurcke (3. von rechts, „Gottesdienst kompakt“), Anika Kerker (4. von rechts, „Check Point“) und Maik Fleck („Haschen nach Wind“).

Kreis Lippe/Heiden. Die Ev. Gemeindestiftung Lippe hat die ev.-ref. Kirchengemeinden Heiden und Asemissen-Bechterdissen, die ev.-luth. Kirchengemeinde Hiddesen sowie die ehemalige Klasse Blomberg für besondere Projekte mit dem Gemeindepreis 2015 ausgezeichnet. Landessuperintendent Dietmar Arends übergab im Alten Pfarrhaus Heiden Vertretern der vier Projektgruppen den mit insgesamt 2.750 Euro dotierten Preis.

Hermann Donay, Vorstandsvorsitzender der Gemeindestiftung, betonte, dass es Kuratorium und Vorstand nicht leicht gefallen sei, eine Rangliste der Bewerbungen um den Gemeindepreis zu erstellen. Alle Wettbewerbsbeiträge hätten die Vorgaben erfüllt, neue Akzente zu setzen und anderen Gemeinden als Beispiel zur Nachahmung dienen zu können.
Landessuperintendent Dietmar Arends, Vorsitzender des Stiftungskuratoriums, überreichte der Heidener Gruppe „Coffee to stay“ den mit 1.000 Euro dotierten Gemeindepreis. Beim Projekt „Coffee to stay“ besuchen junge Frauen zwischen 18 und 30 Jahren unter Federführung von Pfarrerin Brigitte Fenner mit Kaffee, Tee und Kuchen im Gepäck Flüchtlingsheime, um Flüchtlinge in ihrer neuen Umgebung willkommen zu heißen. Die Besucherinnen wollen mit den in den Heimen lebenden Menschen in Kontakt kommen und mit ihrem Aktionsmotto „Coffee to stay“ zum Ausdruck bringen: „Ihr seid willkommen. Wir möchten, dass ihr bleibt“. Der Landessuperintendent dankte den jungen Frauen für ihr Engagement: „Sie vermitteln etwas ganz Wichtiges: Menschliche Nähe und Interesse für den anderen tragen zu einem Willkommen der Flüchtlinge bei“.
Mit 750 Euro wurde der Glaubenskurs „Check Point“ der ev.-ref. Kirchengemeinde Asemissen-Bechterdissen prämiert. Der von der Jugendreferentin Anika Kerker geleitete Glaubenskurs bindet Jugendliche nach ihrer Konfirmation an die Gemeinde. Er besteht seit drei Jahren, findet einmal wöchentlich statt und wird zurzeit von 25 Jugendlichen besucht.
Über 500 Euro durfte sich das Vorbereitungsteam der Reihe „Gottesdienst kompakt“ der ev.-luth. Kirchengemeinde Hiddesen freuen. „Gottesdienst kompakt“ begann als Familiengottesdienst nach dem Hauptgottesdienst. Mittlerweile findet er an jedem zweiten Sonntag im Monat als einziger Gottesdienst am entsprechenden Sonntag statt. Er wird vorbereitet von einer Gruppe und von den Mitgliedern sehr kurzweilig gestaltet mit anspielenden Szenen, einer schwungvollen Band, Fürbitten und Segen. Namensgebend für den „Gottesdienst kompakt“ ist die „kompakte“ Predigt: Sie dauert nicht länger als drei Minuten.
Den mit 500 Euro dotierten Sonderpreis erhielt das Projekt „Haschen nach Wind - mit dem Prediger Salomo unterwegs“ der ehemaligen Klasse Blomberg. Die von Pfarrer Maik Fleck angeregte Veranstaltungsreihe hatte es sich zum Ziel gesetzt, unter anderem durch Lesungen, Bibelabende und Kunst-Installationen ein relativ wenig bekanntes biblisches Buch ins Gespräch zu bringen. Landessuperintendent Arends: „Die Jury hat sehr angesprochen, dass das Vorhaben die Gemeinden der ehemaligen Klasse Blomberg (heute Teil der Klasse Ost) zusammengeführt hat. Bei der Vorbereitung und Durchführung haben die Gemeinden tatsächlich über den eigenen Kirchturm hinausgeschaut“.
„Gutes tun für eine lange Zeit“ - unter diesem Motto ist die Evangelische Gemeindestiftung Lippe vor acht Jahren gegründet worden. Der Gemeindepreis wurde jetzt zum fünften Mal verliehen. Weitere Infos: www.ev-stiftung-lippe.de

28.05.2015

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live