Den Fairen Handel kennengelernt

Weltladentag mit vielen Angeboten rund um Alavanyo

Handel und Trommeln rund um Alavanyo: am Weltladentag am 9. Mai

Detmold. Am Samstag, 9. Mai, war „Weltladentag“. Im und um den Eine-Welt-Laden Alavanyo konnten die Besucher etwa neue Reis- und Quinoa-Mischungen verkosten, einer Trommelgruppe zuhören und sich für kurze Zeit ausklinken aus dem Trubel des Detmolder Marktplatzes nebenan.

Ein Teil der insgesamt 22 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Alavanyo-Teams informierte über das fair gehandelte Angebot, zeigte Neuigkeiten, wie Taschen aus Moskito-Netzen oder buntes, aus Bambusmehl gepresstes Geschirr.
Gleich am Eingang wartete auch eine Reihe „Little Traveller“ (kleine Reisende) auf ihre Mitnahme. Perlen und kleine Metallröhrchen schmücken die schicken Reisenden. Irmgard Rottmann vom Alavanyo-Team erklärte die Idee: „Mit dem Kauf des Little Traveller unterstützen wir unmittelbar das ‚Hillcrest Aids Center Trust‘ in Afrika.“ Ein Brot und einen Liter Milch können die Frauen, die die kleinen Puppen dort herstellen, von dem Geld kaufen, das sie für eine Puppe bekommen. Der Mehrwert für den Käufer? Der Reisende ist das Maskottchen, der ständige Begleiter an allen Orten, auf allen Reisen. Vor Ort wird er dann fotografiert, sorgt für schöne Erinnerungen und kann anschließend an Alavanyo-Bildergalerie@ist-einmalig.de gemailt werden. So ist jedenfalls der Plan. In der „Fairen Woche“ im September, dem zweiten Jahrestermin, den das Alavanyo-Team für eine besondere Präsentation seiner Arbeit nutzt, soll eine Bildergalerie aus den Traveller-Fotos gezeigt werden.
 

12.05.2015

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live