Archiv

Fair und umweltfreundlich

Geschirr aus Bambus-Sägemehl im Eine-Welt-Laden Alavanyo

Detmold. Seit über 30 Jahren wirbt der Eine-Welt-Laden Alavanyo mit seinen Produkten aus Afrika, Asien oder Lateinamerika für nachhaltigen Konsum. Das Geschäft in Trägerschaft der Lippischen Landeskirche bietet zum Beispiel fair gehandelte Schokolade, Reis, Kaffee oder Weine an. Kürzlich wurde das vielfältige Sortiment um eine besondere Geschirr-Reihe erweitert: Die farbenfrohen Teller, Tassen und Schüsseln sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch robust und umweltfreundlich.

Kaffee genießen - aber fair

Neues Angebot: Bildungstasche zum Fairen Handel mit Kaffee

Kreis Lippe/Detmold. „Ob Arabica oder Robusta – Kaffee aus dem Fairen Handel schmeckt immer gut.“ Für Emmie Rakowsky und Marianne Thurner, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen im Detmolder Eine-Welt-Laden Alavanyo, sind nicht nur die Kaffeesorten und Mischungen entscheidend für den Kaffeegenuss, sondern ebenso die Produktionsbedingungen in den Anbauländern der braunen Bohnen. Das verdeutlichten die beiden Ehrenamtlichen während einer Informationsveranstaltung im Gemeindehaus am Markt in Detmold.

Klimawandel: Norddeutsche Mission fordert schnelles und entschiedenes Handeln

Mehr Bürgerkriege, mehr Hungersnöte. Der Weltklimarat hat diese Woche seinen neuen Bericht vorgelegt. Wissenschaftler und Regierungsvertreter hatten den Bericht im Auftrag der Vereinten Nationen erstellt. Darin wird deutlich, dass die Erderwärmung dramatischere Folgen hat als bisher angenommen. Dabei geht es nicht nur um auf Dauer zerstörte Natur wie Korallenriffe und arktische Gewässer, sondern auch – bei einem Temperaturanstieg von mehr als vier Grad – um massive Folgen für die Menschen im Süden wie im Norden.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live