Neuper leitet Diakoniereferat

Vielfältige diakonische Hilfen für Menschen

Matthias Neuper leitet das Diakoniereferat der Lippischen Landeskirche

Kreis Lippe. Matthias Neuper, Leiter der Herberge zur Heimat in Detmold (Einrichtung für Menschen in sozialen Notlagen), führt seit dem 1. Januar auch das neugegründete Diakoniereferat der Lippischen Landeskirche.

Als Schwerpunkte seiner Arbeit benennt der 54-jährige unter anderem die Stärkung der Gemeindediakonie und die Arbeit mit Migranten. „Eine weitere Aufgabe sehe ich darin, die Träger diakonischer Arbeit, von Flüchtlingsarbeit bis hin zu evangelischen Kindertageseinrichtungen, intensiver ins Gespräch zu bringen und auch die Kontakte zu anderen Trägern außerhalb von Kirche und Diakonie zu stärken“, so Neuper weiter: „Es wird auch darum gehen, wie wir unsere Ressourcen künftig angesichts vielfältiger gesellschaftlicher Herausforderungen besser bündeln können. Ich denke an die zunehmende Armutsproblematik, an den erhöhten Bedarf an qualifizierter Flüchtlingsberatung oder auch an erhöhte fachliche Anforderungen in den Kindertageseinrichtungen.“
Im Diakoniereferat der Lippischen Landeskirche sind die Arbeitsbereiche Diakonische Hilfen, Flüchtlingsberatung, Hörbehindertenberatung, Fachberatung ev. Kindertageseinrichtungen sowie Jugendmigrationsdienst und Diakonisches Jahr zusammengefasst.
Die überregionale Vertretung diakonischer Interessen nimmt seit dem 1. Januar das gemeinsame Diakonische Werk Westfalen/Lippe e.V. wahr. Die ca.120 Mitglieder in Lippe sind überwiegend tätig in der Alten-, Jugend- und Behindertenhilfe. Über den Verein Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe besteht außerdem eine enge Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Rheinland.
 

30.01.2015

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live