„Unser Licht heißt Christus“

Dirk Hauptmeier als Superintendent eingeführt

Einführung von Superintendent Dirk Hauptmeier (rechts) mit (vl.): Landessuperintendent Dietmar Arends, Pfarrer Michael Keil, Marianne Ulbrich (im Vorstand Klasse Nord), Pfarrer Gerald Busse, (stellvertretender Superintendent der Klasse Nord), Pfarrer Fred Niemeyer, Helga Reker (im Vorstand Klasse Nord).

Kreis Lippe/Lemgo-Voßheide. Pastor Dirk Hauptmeier wurde am Sonntag in das Amt des Superintendenten der neuen Klasse Nord eingeführt. Hauptmeier, zuvor Superintendent der Klasse Brake, ist jetzt für die Gemeinden Varenholz, Langenholzhausen, Silixen, Almena, Bösingfeld, Hohenhausen, Lüdenhausen, Lieme, Lemgo (St. Pauli, St. Johann), Brake, Voßheide und Donop zuständig.

Die Lippische Landeskirche hat die Anzahl ihrer Klassen (Kirchenkreise) zum 1. Januar von sieben auf fünf reduziert. Es gibt jetzt die vier reformierten Klassen Nord, Süd, Ost und West und daneben, wie bisher, die Lutherische Klasse.
Landessuperintendent Dietmar Arends verwies in seiner Ansprache zur Einführung auf die besondere Struktur der Klasse Nord, die sowohl städtische als auch ländliche Gemeinden einschließe. Er erinnerte in seiner Ansprache zur Einführung an die Aufgaben des Superintendenten, der auf das kirchliche Leben in seiner Klasse achten, dort ermahnen und helfen solle. „Leitung ist immer geteilte Leistung“, stellte Arends fest. Da sei einmal der Klassenvorstand, der an seiner Seite sei, aber er könne auch auf Gottes Geist setzen. „Wir können in unserem Unterwegssein Gott beim Wort nehmen“, so Arends.
„Jetzt sind wir unterwegs als Klasse Nord“, sagte Hauptmeier in seiner Predigt. Er erinnerte an den Bau der Kirche in Voßheide nach dem Zweiten Weltkrieg, verwies auf die nüchterne Architektur und Ausstattung, die Unterstützung der anderen Kirchengemeinden und auf die Fenster und ihre Funktion für den Einfall des Tageslichts. „Unser Licht heißt Christus. Bei allen anderen Lichtern ist Jesus Christus das eine, das besondere Licht“, formulierte Hauptmeier. Er fügte hinzu: „Wir sollen zu finden sein bei den Menschen, die Licht brauchen.“
Nach dem Gottesdienst nahm Superintendent Dirk Hauptmeier die zahlreichen Glückwünsche der Gäste entgegen. Der Lemgoer Bürgermeister Dr. Reiner Austermann überbrachte stellvertretend die Glückwünsche der anderen Kommunen. Er charakterisierte Hauptmeier als „gradlinig, oft herrlich unkonventionell und immer nah bei den Menschen.“
 

22.01.2015

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live