„Du wirst niemals alleine gehen“

„Kick it like Jesus“-Jugendgottesdienst in Lage-Heiden

Akrobatisch: Für das Heidener Breakdance-Trio „Nightfly“ wurde das Kirchenschiff zum Dancefloor.

Kreis Lippe/Lage-Heiden. Die Heidener Breakdance-Gruppe „Nightfly“ glänzte mit dem einarmigen Handstand. Der PoGo-Chor Schlangen ließ Pink Floyds „Another brick in the wall“ rocken. Und mitten in der Heidener Dorfkirche schlugen Nachwuchs-Ballacks blitzsaubere Flanken. Zum Abschluss der Lippischen Jugendbibelwoche am Freitag, 10. März, hatte sich die Dorfkirche in Heiden in ein modernes Fußballstadion verwandelt.

Fans, Spieler und Trainer feierten hier einen fröhlichen Jugendgottesdienst.
Unter dem Motto „Kick it like Jesus – gewinne das Leben“ hatten sich Jugendliche in ihren Kirchengemeinden vom 6. bis 10. März Gedanken gemacht über Berührungspunkte von Sport und biblischer Botschaft. „Bei Gott gilt jeder etwas. Nicht nur die Sieger haben Bedeutung“, fasste Landesjugendpfarrer Gerald Klaassen die Grundidee aller Mitmach-Aktionen zusammen, die die Jugendlichen in ihren Heimatgemeinden entwickelt und nach Heiden mitgebracht hatten.
Zum Beispiel das „Torwandschießen mit Bibelworten“. Hier gab es keine Verlierer. Wer den Ball platzierte, wurde mit einem Bibelwort belohnt, das auf ein Kärtchen geschrieben war. Bibelworte gab es aber auch für Nicht-Treffende, und zwar aus dem Matthäus-Evangelium: „So werden die Letzten die Ersten und die Ersten die Letzten sein.“ An einer anderen Station setzten sich die Jugendlichen mit hervorstechenden Charakterzügen von Fußballstars auseinander – zumindest mit denen, wie sie die Medien vermitteln. Michael Ballack wurde als freundlich und elegant eingestuft, während sein Clubkamerad Oliver Kahn als bissig und aggressiv eingeschätzt wurde.
In einer Talkshow erzählten Erwachsene, was ihnen zum Thema „Sport und Glauben“ einfiel. Sportjournalist Jörg Hagemann berichtete, dass ihm die insbesondere von brasilianischen Fußballern öffentlich bekundeten „Glaubensbekenntnisse“ aufgefallen seien. Susanne Affeldt, Diakonin und Sozialarbeiterin aus Heiden, sagte, dass Jesus die Verlierer tröste, dass er deshalb aber nicht die Gewinner ablehne. Der Theologiestudent und Radiomoderator Steffen Riesenberg verglich Jesus und dessen Jünger mit einem Fußballteam: „Jesus tritt mit einem angriffslustigen Sturm an.“
Für die jugendlichen Besucher des Bibelwoche-Abschlussgottesdienstes waren in der abendlichen Kirche die Musiker und Sängerinnen der reformierten Kirchengemeinde Schlangen sowie die Breakdancer des evangelischen Jugendheims Heiden die Stars zum Anfassen. Keyboarder und PoGo-Chorleiter Andreas Lehnert traf zusammen mit seinen Sängerinnen und seinem Elektrogitarristen voll den Geschmack der mehr als 100 Jugendlichen. Ob Pophymne „We are the champions oder Gospelsong „He’s got the whole world, spätestens nach dem dritten Takt sangen alle mit. Mit Stehapplaus dankten die Besucher den drei „Nightfly“-Breakdancern für deren tolle Schau.
Das auffordernde Motto „Kick it like Jesus – gewinne das Leben“ hat im Jahr der Fußball-WM in Deutschland den Mädchen und Jungen möglicherweise einige Denkanstöße vermittelt. Damit diese im Alltag nicht sofort wieder vergessen werden, erhielten die Jugendlichen am Ausgang als Erinnerung an die Bibelwoche blaue Schlüsselanhänger mit der Aufschrift „Evangelische Jugend Lippe 2006“. Und natürlich wurde in der Kirche auch das Fußballlied schlechthin gespielt: „You’ll never walk alone … du wirst niemals alleine gehen.“

13.03.2006

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live