Mit diakonischem Profil in die Zukunft

Diakoniestation Detmold wird 25 Jahre alt

Mitarbeitende der Diakoniestation Detmold. Sie wollen am Samstag, 18. März, in der Kirche zu Vahlhausen das 25- jährige Jubiläum ihrer Diakoniestation feiern.

Detmold. Seit einem Vierteljahrhundert sind sie in Detmold und den Ortsteilen unterwegs, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakoniestation Detmold. Sie pflegen, betten, geben Medikamente, legen Verbände an, machen Einkäufe und begleiten Senioren beim Arztbesuch.

In diesen 25 Jahren hat sich viel verändert: "Früher waren wir oft Mädchen für alles, heute ist unsere Arbeit sehr auf die Pflege konzentriert", erinnert sich Krankenschwester Monika Grüttemeier, die seit 1986 dabei ist. Vor allem die Einführung der Pflegeversicherung vor mehr als zehn Jahren habe viele Veränderungen gebracht. Seitdem müssten zum Beispiel alle Tätigkeiten umfangreich dokumentiert werden.

Großen Wert legen die Mitarbeitenden auf ihr diakonisches Profil, das auch in Zukunft erhalten bleiben soll. Pflegedienstleiterin Susanne Reckmeyer: "Wir müssen unter den Bedingungen der Pflegeversicherung unsere Einsatzzeiten zwar gut planen, aber wir können uns auch einmal Zeit für ein Gespräch nehmen oder den Patienten einen kleinen Wunsch erfüllen. Die Zuschüsse der Kirchengemeinden sichern dieses diakonische Profil. Nur mit den Leistungen der Krankenversicherungen und der Pflegeversicherung wäre das nicht möglich."

Seit 2003 ist die Diakoniestation Detmold Teil des Vereins „Diakonie ambulant e.V.“, einem Zusammenschluss mit den Stationen aus Lemgo und Horn- Bad Meinberg. Die Kirchengemeinden sind die Mitglieder dieses Vereins. Vorstand Marianne Ulbrich: "Die örtlichen Kirchengemeinden sind die Basis unserer Arbeit. Deshalb suchen wir immer wieder ihre Nähe und gestalten Gottesdienste und Gemeindefeste mit. Die Pfarrer laden wir in unsere Dienstbesprechungen ein.  Wir verstehen unsere diakonische Arbeit als Teil der kirchengemeindlichen Arbeit. Wir wollen pflegebedürftigen Menschen mit unseren fachlich qualifizierten Angeboten zur Seite stehen, damit sie solange wie möglich in ihrer häuslichen Umgebung wohnen bleiben können.“

Insgesamt arbeiten heute mehr als 50 Menschen in der Detmolder Station, sie betreuen und versorgen mehr als 190 Patienten täglich.

Feiern wollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das 25- jährige Jubiläum am Samstag, 18. März, in der Kirche zu Vahlhausen, Blomberger Straße 355. Nach einem Gottesdienst, der um 15 Uhr beginnt, will man bei Kaffee und Kuchen alte Erinnerungen auffrischen und in die Zukunft blicken. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

Wir sind Mitglied im Diakonischen Werk der Lippischen Landeskirche e.V.

In der lippischen Diakonie sind wir gemeinsam mit 30 weiteren diakonischen Einrichtungen und 70 Kirchengemeinden für junge, alte und hilfsbedürftige Menschen in Lippe da.

Mit mehr als 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleiten und betreuen wir ambulant und stationär über 6.000 Menschen in Altenhilfe-, Behinderteneinrichtungen und Kindergärten.

10.03.2006

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live