Befreit zum Widerstehen

Ökumenische Friedenstage in Lippe 2014

Kreis Lippe. Die Ökumenischen Friedenstage in Lippe stehen in diesem Jahr unter dem Titel „Befreit zum Widerstehen“. Der Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren, aber auch der 25. Jahrestag des Falls der Mauer bietet Anlass für die Frage, wo heute gewaltfreier Widerstand gefordert ist und aus welchen Kraftquellen wir schöpfen können, um Ungerechtigkeit und Gewalt zu widerstehen. Für Christen ist die Kraftquelle die Botschaft Jesu, die ‚Befreit zum Widerstehen‘. Folgende Veranstaltungen sind für Lippe geplant:

Die Gedenkveranstaltungen zur Reichspogromnacht am Sonntag, 9. November, finden statt in:

Bad Salzuflen: Nach den Gottesdiensten Sternwanderung der Kirchengemeinden zum Mahnmal Alte Synagoge Mauerstraße; 11.30 Uhr, Gedenkstunde am Mahnmal. Bega: 19 Uhr, Treffen am Gemeindehaus, Gedenkstunde mit Gang zum jüdischen Friedhof, Sibbentruper Straße. Anschließendes Zusammensein im Gemeindehaus Bega. Detmold: 17 Uhr, Kranzniederlegung Gedenkstein Lortzingstraße, 18 Uhr, Gedenkstätte Exterstraße; 19 Uhr, Rathaus am Markt, Gemeinsame Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe und der Stadt Detmold mit der Musikerin Akampita Steiner. Lage: 18 Uhr, Gedenkfeier jüdischer Friedhof, Flurstraße. Anschließend Gesprächsrunde im Gemeindehaus der Selbständigen Evangelisch Lutherischen Kirche. Lemgo: 17.30 Uhr, Treffpunkt am Frenkelhaus, Echternstraße 70, mit Gedenkprogramm. Anschließend Schweigemarsch zur Gedenkstätte ehemalige Synagoge, Neue Straße, mit Gedenkfeier ab 18 Uhr. Blomberg: 18 Uhr, ev.-ref. Gemeindehaus, Im seligen Winkel: „Was bleibt, nachdem die Synagogen brannten?“, Gesprächsabend mit Pfarrer Maik Fleck, Detmold, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Haschen nach Wind – Mit dem Prediger Salomo unterwegs“ der ev.-ref. Klasse Blomberg und der ev.-luth. Kirchengemeinde Blomberg.

Am Donnerstag, 13. November, gibt es um 19.30 Uhr in der Lippischen Landesbibliothek/Theologische Bibliothek, Hornsche Straße 41, Detmold, eine Lesung mit Anne-Ev Ustorf, Journalistin: „Wir Kinder der Kriegskinder“. Eintritt: 8 Euro (Vorverkauf im Landeskirchenamt und im Buchhaus am Markt in Detmold).

Unter der Überschrift „Mission Klimagerechtigkeit: Erfahrungen aus Kirchen in Ghana, Togo und Deutschland“ finden mehrere Veranstaltungen statt:

Am Dienstag, 4. November, 20 Uhr, trifft sich die Frauengruppe im ev.- ref. Gemeindehaus Bega, Katzhagen 3, Dörentrup. Am Mittwoch, 19. November, 18 Uhr, gibt es einen Buß- und Bettagsgottesdienst in der ev.-ref. Kirche Bega. Und am Donnerstag, 20. November, sind um 19 Uhr im ev.-ref. Gemeindehaus Bega, Katzhagen 3, Dörentrup, Dr. Emmanuel Noglo, Bildungsreferent der Norddeutschen Mission in Bremen, Projektstelle „Globalisierung konkret: Klimagerechtigkeit“ sowie Charles Agboklu von der Evangelical Presbyterian Church Ghana, zu Gast.


Am Freitag, 21. November, geht es um 19 Uhr im Gemeindehaus der Erlöserkirche am Markt in Detmold um Familien in Ost- und Westdeutschland.

Am Freitag, 28. November, feiert das Ökumenische Friedensgebet in Detmold in der Christuskirche (Kaiser-Wilhelm-Platz) um 18 Uhr sein 30-jähriges Bestehen; ab 19.30 Uhr spricht Dr. Antje Vollmer, ehemalige Vize-Präsidentin des Deutschen Bundestages und Autorin, Berlin/Bielefeld über: „Mutwillig verspielt – 25 Jahre nach dem Mauerfall: Der Niedergang der neokonservativen Strategie.“

 

27.10.2014

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live