Hoffnung finden

Religionslehrertag beschäftigt sich mit dem Thema Holocaust

Kreis Lippe/Detmold. Mit Möglichkeiten, das Thema Holocaust im Unterricht aufzugreifen, beschäftigt sich der Religionslehrertag der Lippischen Landeskirche am Mittwoch, 29. Oktober ab 9 Uhr in der Christuskirche in Detmold (Kaiser-Wilhelm-Platz). Der Tag steht unter dem Titel „Auschwitz – der Verzweiflung zum Trotz Hoffnung finden“ und richtet sich an Religionslehrer aller Schulformen, aber auch an alle anderen Interessierten.

Um 9.30 Uhr wird Dr. Oliver Arnhold (Detmold) über die „Haltung im deutschen Protestantismus zum NS-Rassenantisemitismus“ sprechen, ab 11 Uhr gibt es eine Podiumsdiskussion über „Erfahrungen, Möglichkeiten und Grenzen, das Thema Holocaust religionspädagogisch zu gestalten“. Workshops bieten Vertiefungsmöglichkeiten am Nachmittag. Die Lippische Landesbibliothek und die Buchhandlung Abraxas informieren über Medien und Bücher zum Thema. Weitere Informationen gibt es im Referat Kirche und Schule der Lippischen Landeskirche, Tel.: 05231/976-854, www.lippische-landeskirche.de/schulreferat .

28.10.2014

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live