Tieferes Verständnis

Gruppe aus Lippe besuchte reformierte Kirche in Polen

Kreis Lippe. Eine Gruppe von haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden aus der Ökumenearbeit der Lippischen Landeskirche hat Ende Juni reformierte Kirchengemeinden in Mittelpolen besucht. Hier erfuhren die neun Teilnehmer der Begegnungsreise nicht nur etwas über das Gemeindeleben und über Projekte wie Sozialberatung und Kindergärten, sondern sie feierten auch gemeinsam Gottesdienst und tauschten sich mit engagierten Gemeindegliedern aus.

Die Lippische Landeskirche pflegt seit vielen Jahren intensive partnerschaftliche Beziehungen zur evangelisch-reformierten Kirche in Polen.
Die Gruppe aus Lippe konnte die Lebendigkeit der Kirchengemeinden der reformierten Kirche in Polen, aber auch die Arbeit der lutherischen Kirche Polens aus eigener Anschauung erleben. Dabei spielten neben dem Umgang mit dem Erbe des Miteinanders von Menschen verschiedener Herkunft (viele der reformierten Gemeinden Polens sind böhmischen Ursprungs) auch gesellschaftliche und politische Themen wie der demographische Wandel sowie Armut und Reichtum in beiden Ländern eine Rolle. Somit entwickelte sich nicht nur ein tieferes Verständnis für die jeweiligen Lebenssituationen der Partner, sondern auch manche neue Idee für das kirchliche Leben in Lippe und in Polen.
Am Ende der erlebnisreichen Zeit waren sich alle einig: die nächsten gegenseitigen Besuche sollten nicht in allzu weite Ferne gerückt werden.

10.07.2014

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live