Besonderer Gottesdienst

Familiengottesdienst eröffnete Museumsfest

Pfarrerin Christina Hilkemeier befragt die Kinder zu ihren Projekten.

Lage-Hagen. Premiere im Ziegeleimuseum: Mit einem Familiengottesdienst unter freiem Himmel eröffnete die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Lage am Sonntag (1.6.) zum ersten Mal das traditionelle Museumsfest in Hagen. Der besondere Gottesdienst stand unter dem Motto „Die Erde, die uns trägt und nährt - Gottes Schöpfung und was wir damit machen können“ und wurde von den verschiedenen Kindergruppen gemeinsam mit Pfarrerin Christina Hilkemeier gestaltet.

Die Besucher erlebten einen vielseitigen Gottesdienst mit Wortbeiträgen, gemeinsamen Liedern und Gebeten. Thema war die biblische Schöpfungsgeschichte, in der Gott Licht, Wasser, Erde, Pflanzen, Tiere und den Menschen erschafft. In ihrer Ansprache rückte Pfarrerin Christina Hilkemeier das Bibelzitat: „Und Gott sah alles an und sah, dass alles gut war“ in den Mittelpunkt. „Mit dem Gottesdienst möchten wir deutlich machen, wie wichtig es ist, die Schöpfung zu achten und zu bewahren. Voraussetzung dafür ist das Staunen und Sich-Freuen an der Schöpfung“, sagte die Theologin. Die drei Kindergruppen der Kirchengemeinde zeigten den Besuchern, womit sie sich in den vergangenen Wochen beschäftigt hatten. So führte der Mini-Club Hagen ein Experiment mit Wasser vor. Die Kindergottesdienstgruppe Marktkirche hatte pflanzliche Produkte wie Marmelade und Kekse hergestellt. Die Kinderkirche auf dem Maßbruch präsentierte ein Tierquiz. Für die musikalische Begleitung sorgten der Posaunenchor der Kirchengemeinde sowie Ludwig Hüls an der Orgel. Pfarrer Dirk Mölling von der ev.-ref. Kirchengemeinde Sylbach übernahm die Fürbitten und sprach ein Grußwort.
Der Gottesdienst bildete den Auftakt zum jährlich stattfindenden Museumsfest in Hagen, das vielerlei Angebote für Familien verteilt über den ganzen Tag bereithält. So stand für junge Gäste eine Rallye rund um die lippischen Ziegler und die Sonderausstellung „Unterwelten“ auf dem Programm. Das Kindertheater Sauresani lud zum Mitmachen und Mitlachen ein. Die Feldbahn drehte ihre Runden und vieles mehr. „Es ist wichtig, dass Kirche immer wieder raus zu den Menschen an besondere Orte geht“, erklärte Pfarrerin Hilkemeier die Wahl des Gottesdienstortes. Das Motto „Die Erde, die uns trägt und nährt – Gottes Schöpfung und was wir damit machen können“ weise vielfältige Bezüge zum Ziegeleimuseum und zur aktuellen Ausstellung „Unterwelten“ auf. Darüber hinaus bildete der Gottesdienst den Auftakt zu einer neuen Veranstaltungsreihe der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde. Bis Ende des Monats sind unter dem Titel „Von der Schönheit der Schöpfung und ihrer Bedrohung“ spezielle Gottesdienste, eine Ausstellung und klimafreundliches Kochen geplant. Am 29. Juni schließt eine Fahrt zum Klimahaus in Bremerhaven die Themenreihe ab.
 

06.06.2014

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live