Lippische Landeskirche zur Europawahl

Am 25. Mai werden in Lippe nicht nur Kreistag, Stadträte und Bürgermeister gewählt, sondern auch die deutschen Vertreter im Europäischen Parlament.

Deutschland entsendet 96 Abgeordnete in das mit 751 Sitzen größte direkt gewählte Parlament der Welt. Der Ausgang der Wahl wird maßgeblichen Einfluss auf die europäische Politik der kommenden Jahre haben.
Die Lippische Landeskirche pflegt Partnerschaften in Europa mit Kirchen unter anderem in Polen, Ungarn, Litauen und Rumänien in ökumenischer Gemeinschaft. Landessuperintendent Dietmar Arends: „Als evangelische Landeskirche leben wir den Europagedanken schon seit vielen Jahren. Gerade jetzt, angesichts tiefgreifender Krisen, geht es um ein solidarisches Miteinander der Mitgliedstaaten. Fragen der Umwelt-, Klima-, Flüchtlings- und der Finanzpolitik müssen gemeinschaftlich, über Staatsgrenzen hinweg, geregelt werden. Immer neue Flüchtlingstragödien mit ungezählten Toten führen uns auf schreckliche Weise eine gemeinsame Verantwortung vor Augen. Die EU braucht eine Reform der Flüchtlings-und Asylpolitik, die den Schutz des Lebens der Flüchtlinge ins Zentrum rückt. Wir sollten uns nicht von Stimmungsmachern beeindrucken lassen, die einem neuen Egoismus oder Nationalismus das Wort reden. Wir brauchen Europa, um Frieden zu erhalten.“
 

20.05.2014

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live