Rund um den Kirchturm

Vortrag: Wie blühende Landschaften entstehen können

Blühendes Band durch unser Land: Auf manchen Flächen lippischer Kirchengemeinden könnten solche Blumenwiesen entstehen. Foto: Rohlmann

Kreis Lippe/Bad Salzuflen. Blumenwiesen verschwinden durch zunehmende Bebauung oder kurz gemähte Rasenflächen, Insekten finden immer weniger Nahrung, die Artenvielfalt ist gefährdet. „Blühendes Band durch unser Land – Initiative für eine insektenfreundliche, blütenreiche und gentechnikfreie Landschaftsgestaltung“ heißt der Vortragsabend, zu dem die Lippische Landeskirche zusammen mit dem Imkerverein Bad Salzuflen und dem Umweltzentrum Heerser Mühle e.V. am Freitag, 25. April, um 19 Uhr in die Gelbe Schule, Bad Salzuflen, Martin-Luther-Str. 2, einlädt.

Nachdem seit einigen Jahren immer mehr Kirchtürme in Lippe bedrohten Vogel- und Fledermausarten ein Zuhause bieten, könnten auch Flächen rund um die Kirchtürme für einen aktiven Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt genutzt werden. Damit würden die Kirchengemeinden das Projekt „Blühendes Band durch unser Land“ unterstützen, für das sich der Imkerverein Bad Salzuflen bereits seit einigen Jahren erfolgreich einsetzt. Vor zwei Jahren stellte die Stadt Bad Salzuflen dem Imkerverein mehrere kommunale Rasenflächen zur Verfügung, die inzwischen zu blühenden Blumenwiesen geworden sind und Insekten, Vögeln und kleineren Wildtieren Nahrung und Rückzugsmöglichkeiten bieten. Bereits jetzt wurden mehr als 10.000 qm Blühwiesen durch den Imkerverein geschaffen, weitere sollen folgen.
Ulrike und Gregor Rohlmann, Obleute für Umwelt- und Naturschutz des Landesverbandes Westfälischer und Lippischer Imker werden einen Einblick in schon bestehende Projekte geben und erläutern, welche Blumenmischungen die richtigen sind oder auch welche gefahrvolle Rolle Genmais hat. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.
 

07.04.2014

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live