„Zeigt her eure Kirche (n)“

Preisverleihung in der Erlöserkirche

Doris Riffelmann von der Zentrale für evangelische Jugendarbeit (links) und Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann (rechts) gratulierten den Leopoldstalern Sebastian (12 Jahre), Caroline (10) und Julia(10) (v.l.)zum ersten Preis. Annette Krüger (hinten) hatte die Gruppe nach Detmold begleitet und freut sich über den Erfolg.

Kreis Lippe/Detmold. „Zeigt her eure Kirche(n)“ - Anlässlich des Jubiläums „400 Jahre reformiertes Bekenntnis in Lippe“ hatten die Zentrale für evangelische Jugendarbeit und die evangelisch-reformierte Gemeinde Detmold-Ost die Kinder der evangelischen Gemeinden Lippes dazu eingeladen, mit ihren Mitteln darzustellen, was ihnen ihre Kirche bedeutet. Das konnte anhand von Fotos, Erzählungen oder gemalten Bildern geschehen – der Kreativität sollten keine Grenzen gesetzt sein. Die Ergebnisse, die am vergangenen Samstag (4. Februar) in der Erlöserkirche Detmold präsentiert wurden, konnten sich allesamt sehen lassen.

Fünf Gemeinden nahmen am Wettbewerb teil. Die „Bibeldetektive“ und ihre Betreuer aus Brake hatten sich eine Rallye ausgedacht: Sie zeigten Fotos von besonderen Plätzen ihrer Kirche, die von den anderen erraten werden mussten. Der Vortrag der Berlebecker „Kirchenkids“ thematisierte die Renovierung ihres Gotteshauses. Der Kinder- & Jugendtreff „StayIn“ aus Hillentrup stellte seine Gemeinde in einem Film vor, während die „Kigo-kids“ aus Wülfer-Knetterheide eine Collage angefertigt hatten. 

Zum Sieger des Wettbewerbs wurde die jüngste der fünf Gemeinden gekürt: „Ich bin genauso alt wie meine Kirche“, begann der 12-jährige Sebastian aus Leopoldstal den Vortrag und präsentierte auf einer Leinwand wichtige Kirchen-Gegenstände, die er zuvor mit sechs weiteren Kindern seiner Jungschargruppe ausgesucht hatte. Zudem brachte er mit seinen Mitstreiterinnen Julia (10) und Caroline (10) drei lose Orgelpfeifen zum Erklingen. Dieser Vortrag überzeugte nicht nur die Jury, sondern auch die anderen Gemeinden, die mit jeweils einer Stimme die Entscheidung beeinflussen konnten. 

Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann überreichte die Preise und lobte die Einsatzfreude und den Einfallsreichtum aller Teilnehmer: „Beeindruckend!“ Die Leopoldstaler können sich nun auf eine Wochenendreise ins Berliner Kindermuseum freuen, alle anderen Gruppen bekamen eine Urkunde und eine Fotokamera geschenkt. Doris Riffelmann von der Zentrale für evangelische Jugendarbeit sieht das Projekt als großen Erfolg. Sie freut es besonders, dass Gemeinden aus den verschiedensten Regionen Lippes mitgemacht haben: „Man könnte sagen, dass alle Himmelsrichtungen vertreten waren – im wahrsten Sinne des Wortes!“ 

07.02.2006

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live