Dietrich Bonhoeffer

Ein Abend über den Theologen und Widerstandskämpfer, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre

Kreis Lippe/Detmold. Das Team der Theologischen Bibliothek der Lippischen Landeskirche lädt am Donnerstag, 16. Februar, zu einem Abend über Dietrich Bonhoeffer ein. Dr. Ilse Tödt, Mitherausgeberin der Werke des Theologen, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre, wird über „Die Bergpredigt in Dietrich Bonhoeffers Auslegung“ sprechen. Die Moderation des Abends liegt bei Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann.

Spätestens seit dem Kinofilm „Die letzte Stufe“ ist Dietrich Bonhoeffer auch einem breiten Publikum als Widerstandskämpfer und Mann der Bekennenden Kirche bekannt. Im Alter von 39 Jahren wurde er im KZ Flossenbürg von den Nationalsozialisten hingerichtet. 

Bonhoeffer hat kein abgeschlossenes Werk hinterlassen. Seine Auslegung der Bergpredigt findet sich in dem Buch „Nachfolge“, das in erster Auflage 1937 erschienen ist und heute wieder als Taschenbuch vorliegt. Der Text wird durch das Schicksal des Theologen als Opfer der Nazi-Herrschaft in ein besonderes Licht gerückt. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr im Paulinensaal des Diakonischen Werkes in Detmold, Leopoldstr. 27.

06.02.2006

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live