Angebot breit gefächert

Mit der Ev. Familienbildung gemeinsam durch das erste Lebensjahr

In Kontakt kommen und über Fragen rund um Babys sprechen - Gemeinsam durch das erste Lebensjahr ist ein Angebot der Ev. Familienbildung

Kreis Lippe/Detmold. Es ist mollig warm im Turnraum des Ev. Familienzentrums Heiligenkirchen. Das muss es auch sein, denn Anita Betke erwartet Mütter mit ihren Babys, die alle noch kein Jahr alt sind.

Die Erzieherin und Mitarbeiterin der Ev. Familienbildung der Lippischen Landeskirche hat schon alles für die Kleinen und ihre Mütter vorbereitet: weiche Matten liegen auf dem Boden, in einer runden Schaukel liegen Kissen, Wasser steht in einem Behälter bereit.
Die Mütter treffen nach und nach ein, packen ihre Babys aus den Kiepen und legen sie auf die Matten. Etwa anderthalb Stunden werden sie jetzt zusammen verbringen. Hier wird eben noch in aller Ruhe eine Windel gewechselt, dort dem hungrigen Baby die Brust gegeben. Es ist eine entspannte, angenehme Atmosphäre.
„Ich finde es wichtig und schön, dass die Kleinen hier sich voneinander etwas abgucken und miteinander spielen können“, findet Friederike Adamitz. Der 26-jährigen gefällt an dem Angebot „Gemeinsam durch das erste Lebensjahr“ der Ev. Familienbildung besonders, dass es so breit gefächert ist. Das reicht von der Babymassage über das Üben der Bauchlage bis hin zum Ansprechen der Sinne, zum Beispiel über die Berührung mit Wasser oder Bällen.
„Wir beginnen meist mit einem Ritual, einem Lied zur Begrüßung“, erklärt Anita Betke. Heute füllt sie anschließend flache Schalen mit Wasser, kleine bunte Bälle treiben darauf. Die Babys werden von ihren Müttern vorsichtig damit in Berührung gebracht. Es wird geplanscht und auch schon mal gespritzt. Die Kleinen quietschen und glucksen, es scheint ihnen zu gefallen.
Die Frauen unterhalten sich nebenbei. „Wir besprechen bei unseren Treffen auch Fragen und Probleme, wie zum Beispiel die Umstellung auf Breikost oder Impfreaktionen. Wichtig ist auch: Die Mütter tauschen sich aus und kommen in Kontakt. Da sind in manchen Kursen schon Freundschaften entstanden“, erklärt Anita Betke. Der Kontakt zu anderen Eltern hat auch Ilka Oord bewogen, mit ihrer Tochter Lotta an der Gruppe teilzunehmen: „In meinem Freundeskreis sind nicht so viele Mütter. Hier kann ich über Babysachen reden mit Müttern, deren Kinder im gleichen Alter sind wie meins.“
Bei „Gemeinsam durch das erste Lebensjahr“ gibt es 32 Treffen über das Jahr verteilt, dazu kommen zwei Elternabende, zwei Familienaktionen und ein Vätertreffen. Für Eltern mit Kindern ab einem Jahr bietet die Ev. Familienbildung den Kurs „Schritte ins Leben“ an.
Weitere Informationen zu diesen Angeboten gibt es im Internet unter www.lippische-landeskirche.de/familienbildung, Tel.: 05231/976-670.
Das neue Programm der Ev. Familienbildung erscheint Anfang Dezember.
 

28.11.2013

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live