Fukushima live 2013

Vortrag in Detmold von Kazuhiko Kobayashi

Detmold. Die Atomkatastrophe von Fukushima und ihre Folgen stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung am Donnerstag, 14. November, um 19.00 Uhr im Paulinensaal im Landeskirchenamt in Detmold, Leopoldstr. 27. Die Veranstalter –Klima Forum Detmold, Team Umwelt und Freiraum der Stadt Detmold, Anti-Atom-OWL und Lippische Landeskirche – konnten Kazuhiko Kobayashi (Tokio) für einen Informationsabend gewinnen.

Kobayashi setzt sich für die Aufklärung der Vorgänge rund um die Atomkatastrophe von Fukushima ein. Er berichtet über den aktuellen Stand, beleuchtet aber auch die japanische Kultur und Geschichte, in der die amerikanischen Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki 1945 immer noch zu den zentralen Ereignissen der nationalen Erinnerungskultur gehören.
Fukushima bleibt vor dem Hintergrund der Folgen der Radioaktivität in der Region und des möglichen weiteren Super-GAUs der mit Brennstäben gefüllten Abklingbecken erschreckend aktuell. Kobayashi wird Bilder aus Fukushima zeigen, die Einstellung der Japaner zur Atomkraft erläutern, die japanische und internationale Atompolitik kritisch beleuchten und auch auf den Propagandaeffekt der olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio eingehen.
 

04.11.2013

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live