Leistungsfähig, ökologisch und sozial gerecht

Kirchen und Landwirtschaftsverband Westfalen-Lippe zum Erntedank 2013

Westfalen-Lippe. Eine Landwirtschaft, die zugleich wirtschaftlich
leistungsfähig, ökologisch verträglich und sozial gerecht ist – für
dieses Ziel setzen sich die Kirchen in Westfalen-Lippe zusammen mit dem Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband (WLV) ein. In einer gemeinsamen Erklärung zum Erntedankfest 2013 am Sonntag (6.10.) betonen sie, dass das Ziel nur alle Beteiligten gemeinsam erreichen könnten: die Bauern, die mit der Landwirtschaft verbundenen Bereiche der Wirtschaft, die Verbraucher und die Kirchen.

Die Evangelische Kirche von Westfalen und die Lippische Landeskirche, das Erzbistum Paderborn, die Bistümer Münster und Essen und der WLV fordern zu diesem Thema eine breite gesellschaftliche Diskussion sowie einen ehrlichen und sachgerechten Dialog über die Zukunft landwirtschaftlicher Nutztierhaltung und die Landwirtschaft als Ganzes. Auf der Basis von Vertrauen, Wertschätzung und Dankbarkeit könne hieraus Gutes entstehen – für die Landwirtschaft wie für das Zusammenleben in der heutigen Gesellschaft insgesamt.

Mit Sorge verfolgen Bauernverband und Kirchen, dass sich die Wahrnehmung der Landwirtschaft in Teilen der Gesellschaft spürbar ändert. Viele Menschen verstünden die Arbeit auf den Höfen und Feldern nicht mehr, einige misstrauten den Bauern sogar. „Aber die Frage des rechten Maßes, des behutsamen und verantwortlichen Umgangs mit Mensch, Tier und Natur muss sich der Landwirt immer neu stellen“, heißt es in der Erklärung. Zugleich müssten sich auch die Verbraucher fragen lassen, ob ihr heutiger Umgang mit wertvollen Lebensmitteln noch angemessen sei.

Gemeinsame Erklärung

04.10.2013

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live