Kirche sichtbar werden lassen

Jahresempfang der Kirchen stellt Ökumene in den Mittelpunkt

Jahresempfang in der Kirche Heilig Kreuz mit: Dechant Klaus Fussy, Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann, Erzbischof Hans-Josef Becker, Oberkirchenrat Michael Wegner, Professor Dr. Wolfgang Thönissen. (v.l.)

Kreis Lippe/Detmold. „Es gibt viel mehr an guten Kontakten, als in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird“. Erzbischof Hans-Josef Becker (Paderborn) würdigte beim Jahresempfang des Erzbistums Paderborn und der Lippischen Landeskirche die Zusammenarbeit der Kirchen. Becker und Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann konnten am Freitagabend (27. September) in der katholischen Kirche Heilig Kreuz in Detmold zahlreiche Gäste begrüßen. Thema des Abends: „500 Jahre Reformation - Gibt es einen ökumenischen Zugang zum Reformationsjubiläum 2017?“

Zwar lasse sich Geschichte nicht ändern, „Fakten bleiben Fakten“, stellte Professor Dr. Wolfgang Thönissen, Direktor des Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik in Paderborn, fest. Man könne aber den Umgang mit ihnen ändern. So sei es ein Unterschied, „ob wir Martin Luther als Ketzer und Zerstörer oder als Gottsucher betrachten“. Anfragen Luthers, unter anderem an die Eucharistie (Abendmahl), seien berechtigt gewesen. „Ökumenische Zugänge zur Reformation gibt es“, so Thönissen. Die Aufgabe sei noch nicht gelöst, es gebe Zumutungen für beide Seiten, aber der Weg zu einer größeren Gemeinschaft sei geöffnet. Keine Sorge um die zwischenkirchlichen Gespräche hat der Direktor der Geschäftsstelle „Luther 2017“ der EKD in Wittenberg, Oberkirchenrat Michael Wegner: „Es eint uns viel mehr, als uns trennt.“ Ihm komme es vor allem auf die Wahrnehmung von Kirche in einer säkularisierten Umwelt an: „Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, Kirche sichtbar werden zu lassen“.
Für Dr. Martin Dutzmann war dieser Jahresempfang einer der letzten Termine in seiner Funktion als Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche, ab Oktober ist er der neue Bevollmächtigte des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union. Er wird in einem Gottesdienst am Samstag, 12. Oktober, um 13 Uhr in der Christuskirche Detmold offiziell aus seinem Amt verabschiedet.
 

30.09.2013

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live