Für weltweit faire Löhne

Alavanyo-Aktionstag informiert über den Fairen Handel

Die Mitarbeitenden Emmie Rakowksky, Elisabeth Engel, Ina Null, Susanne Dilschmann, Marianne Thurner, Susanne Wagner und Uta Harth (von links) weisen auf das vielfältige Angebot des Eine-Welt-Ladens hin.


Detmold. Mit einem Aktionstag hat der Eine-Welt-Laden Alavanyo den Fokus auf den Fairen Handel gerichtet. Am vergangenen Samstag (14.9.) veranstalteten die rund 20 ehrenamtlich Mitarbeitenden ein buntes Fest rund um das Fair-Trade-Geschäft, das in Trägerschaft der Lippischen Landeskirche steht. „Mit der Veranstaltung möchten wir die Menschen aufrütteln, sich mit bewusstem Konsum für weltweit faire Löhne und Arbeitsbedingungen einzusetzen“, erklärte Mitarbeiterin Elisabeth Engel.

Bei durchwachsenem Wetter interessierten sich am Samstag zahlreiche Besucher für das bunte Treiben in der Bruchstraße. Gern nutzten sie die Gelegenheit, sich über das vielfältige Angebot an fair gehandelten Produkten aus Afrika, Asien oder Lateinamerika zu informieren, darunter auch kürzlich prämierte Schokolade, Reis und Weinsorten. Zum weiteren Sortiment des Eine-Welt-Ladens gehören auch Kaffee, Tee, Wein, Gebäck, Tücher, Gläser, verschiedene Kunstgegenstände und handgefertigte Taschen, die von Fair-Handelsfirmen wie El Puente oder Gepa bezogen werden. Die Produzenten dieser Waren mussten nicht für Dumpinglöhne arbeiten, sondern sind gerecht entlohnt worden. Die Überschüsse, die der Laden erwirtschaftet, fließen in soziale Projekte in der Dritten Welt. Darüber hinaus sorgte die Trommelgruppe „Lolonyo“ für mitreißende Rhythmen aus Afrika. Auch eine kleine Stärkung aus fair gehandelten Produkten stand für die Besucher bereit. „Trotz des schlechten Wetters haben sich zahlreiche Menschen für unser Angebot interessiert“, freute sich Elisabeth Engel.

 

 

 

17.09.2013

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live