„Solidarisch?“

Ökumenische Friedenstage in Lippe 2013

„Solidarisch?“, unter diesem Motto ruft der Gesprächskreis Ökumenische FriedensDekade im November bundesweit zu Informationsveranstaltungen, Gottesdiensten, Friedensgebeten und politischen Diskussionen auf.

Angesichts seiner zunehmend inflationären Nutzung wurde dabei der Begriff „solidarisch“ im Motto ganz bewusst mit einem Fragezeichen versehen. Was bedeutet solidarisch sein bzw. solidarisch leben in der heutigen Zeit? Vor welchen Herausforderungen stehen die Kirchen und Christen angesichts einer zunehmenden Individualisierung und Entsolidarisierung in unserer Gesellschaft und einem wachsenden nationalen Egoismus? Wer braucht unsere Solidarität? Diesen Fragen soll u. a. in der ökumenischen FriedensDekade nachgegangen werden.

Als biblische Bezugsstellen für das diesjährige Motto wurden im Neuen Testament die Speisungsgeschichte aus dem Lukasevangelium 9, 10 – 17 und aus dem Alten Testament Psalm 82, 2 - 4 ausgewählt. Dort heißt es in Vers 3: „Verschafft Recht den Unterdrückten und Waisen, verhelft den Gebeugten und Bedürftigen zum Recht.“

Im Rahmen der ökumenischen Friedenstage in Lippe 2013 wurden uns die folgenden Veranstaltungen gemeldet, zu denen Sie herzlich eingeladen sind.
 

 
Jeden Freitag, 18.00 – 18.30 Uhr
Erlöserkirche am Markt, Detmold
Ökumenisches Friedensgebet.
Veranstalter: Ökumenischer Friedensgebetskreis Detmold.
 

Donnerstag, 7. November – Sonntag, 1. Dezember
Gemeindehaus der Erlöserkirche am Markt, Detmold
Friedrich Spee von Langenfeld – Theologe, Liedermacher,
Anwalt der Gefolterten.
Eine Ausstellung in Texten, Bildern und Skulpturen von Pfarrer Hans Günter Voß.

Donnerstag, 7. November, 18.00 Uhr
Wider den Hexenwahn - Ein Abend mit Friedrich Spee zu Langenfeld
Eröffnungsvortrag von Landessuperintendent i. R. Dr. h.c. Gerrit Noltensmeier und Pfarrerin Bettina Hanke-Postma.

Sonntag, 10. November 2013, 11.15 Uhr
Orgelmatinee zur Ausstellung mit Bearbeitungen zu Liedern von Friedrich Spee zu Langenfeld

Kantor Johannes Pöld
Erlöserkirche am Markt, Detmold

Mittwoch, 27. November 2013, 19.30 Uhr
„…denn er kann in Detmold sein und fliegen aus dem Schornstein…“ – Der Fall des Ratsapothekers David Welmann aus Lemgo

David Welmann, Hofapotheker in Detmold und Ratsapotheker in Lemgo, wurde 1669 in Lemgo als Zauberer hingerichtet. Wie kam es dazu? Was mögen die Gründe für Welmanns Scheitern gewesen sein und welche Rolle spielten die öffentlichen Schmähungen und Diffamierungen? Was hatte es mit dem Vorwurf, ein Werwolf zu sein, auf sich? Diesen und anderen Fragen geht der Vortrag anhand der archivalischen Überlieferung nach.
Vortrag von Marcel Oeben, Leiter des Stadtarchivs Lemgo
Gemeindehaus am Markt, Detmold

Sonntag, 1. Dezember
Abschlussgottesdienst.

Gemeinsame Veranstaltung der Lippischen Landeskirche und der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Detmold-Ost.
Nähere Informationen: Tel. 0 52 31 / 976 - 737 oder / - 742.

 
Samstag, 9. November, 19.30 Uhr
Christuskirche, Kaiser-Wilhelm-Platz, Detmold
450 Jahre Heidelberger Katechismus - Ein musikalischer Kommentar für Bläser, Sopran und Sprecher von Manfred Schlenker.
Ausführende: Juliane Schubert, Sopran. Pastor Stefan Wolf, Texte und Sprecher. Bläserinnen und Bläser des Lippischen Posaunendienstes und des Evangelischen Posaunenwerkes Bremen.
Leitung: Landesposaunenwart Christian Kornmaul und Landesposaunenwart Rüdiger Hille.
Nähere Informationen: Tel. 0 52 31 / 97 67 20.


Gedenkveranstaltungen zur Reichspogromnacht

Samstag, 9. November

Bega: 19.00 Uhr Gedenkstunde mit Gang zum jüdischen Friedhof, Sibbentruper Straße. Anschließendes Zusammensein im Gemeindehaus Bega.

Detmold: 17.00 Uhr Kranzniederlegung Gedenkstein Lortzingstraße.
18.00 Uhr Gedenkstätte Exterstraße.

19.00 Uhr Rathaus am Markt
„Der Schrecken verliert sich vor Ort“ – Lesung mit der Autorin Monika Held.
Gemeinsame Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe und der Stadt Detmold.

Lage: 18.00 Uhr Gedenkfeier jüdischer Friedhof, Flurstraße. Anschließend Gesprächsrunde im Gemeindehaus der Selbständigen Evangelisch Lutherischen Kirche.


Sonntag, 10. November

Bad Salzuflen: Nach den Gottesdiensten Sternwanderung der Kirchengemeinden zum Mahnmal Alte Synagoge Mauerstraße. 11.30 Uhr Gedenkstunde am Mahnmal.

Lemgo:
12.15 Uhr        Sternmarsch zum Frenkelhaus von den Orten:
                          Mittelstr. 107
                          Schuhstr. 28
                          Bismarckstr. 16
                          Konsul-Wolff-Straße, Eingang Friedhof

12.30 Uhr        Programm am Frenkelhaus, Echternstraße 70, Lemgo

ca. 12.45 Uhr gehen die Teilnehmer/innen geschlossen schweigend zu Mahn- und Gedenkstätte ehemalige Synagoge.

13.00 Uhr       Fortsetzung der Gedenkstunde an der Mahn- und Gedenkstätte ehemalige Synagoge, Neue Straße, Lemgo
(Näheres unter www.lemgo.net).

 


Freitag, 15. November, 19.30 Uhr
Erlöserkirche am Markt, Detmold
„Ankunft im Paradies“ Konzert mit dem Blauen Einhorn
Spiel und Gesang mit Hoffnung: Multikulturelle Musik zu Einsamkeit und Exil sowie Toleranz und Solidarität.
Eintritt: 13,00 EUR / ermäßigt 6,00 EUR.
Vorverkauf: Gemeindebüro der Erlöserkirche am Markt, Haus der Musik Detmold, Lippische Landeszeitung in Detmold, Lage und Lemgo, Eine-Welt-Laden Alavanyo, Detmold.
Gemeinsame Veranstaltung der Lippischen Landeskirche und der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Detmold-Ost.
Nähere Informationen: Tel. 0 52 31 / 97 68 64 und / 93 88 30.


Druckvorlage DIN-A4

Druckvorlage DIN-A5

 

Planen Sie in Ihrer Gemeinde auch eine Veranstaltung im Rahmen der diesjährigen Friedentage? Bitte senden Sie uns eine Mail mit den wichtigsten Details (sabine.kenter@lippische-landeskirche.de) und wir nehmen Ihre Veranstaltung gern in die Aufstellung auf.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live