Toleranz erleben

Schüler aus Biržai zu Gast im Landeskirchenamt

Empfang im Landeskirchenamt: Kirchenrat Tobias Treseler (rechts) begrüßte die Schülerinnen und Schüler aus Litauen.

Kreis Lippe. Bereits seit zwei Jahren pflegen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums in Biržai (Litauen) den jüdischen Friedhof der Stadt - gemeinsam mit Menschen aus Lippe.

Mitglieder der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe und der Lippischen Landeskirche haben im Sommer 2011 erstmals begonnen, mit den Schülern den großen jüdischen Friedhof in Biržai von Wildwuchs zu befreien.
Aus der gemeinsamen Aktion ist ein regelmäßiger Austausch zum Thema Toleranz erwachsen. 17 Schüler und Lehrer der Schule besuchen aktuell Deutschland auf Einladung der Lippischen Landeskirche. Kirchenrat Tobias Treseler empfing die Gruppe im Landeskirchenamt in Detmold: „Ein Schwerpunkt unserer Arbeit in der Ökumene ist der Austausch mit unseren Partnern weltweit, dazu gehört die reformierte Kirche Litauens und dazu gehören Sie. Wir freuen uns, wenn wir junge Menschen bei uns zu Gast haben.“ Die Schülerinnen und Schüler wurden bei ihrem Besuch unter anderem von Pfarrer Miroslav Danys (landeskirchlicher Beauftragter für Osteuropa und christlich-jüdische Zusammenarbeit), Gertrud Wagner (Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe) und Thomas Krügler (Marianne-Weber-Gymnasium Lemgo) begleitet.
 

24.07.2013

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live