40 Jahre Engagement für die Menschen in Indien

Wolf-Dieter Schmelter aus Detmold zum Ehrenkurator der Gossner Mission ernannt

Gossner-Vorsitzender Harald Lehmann (rechts) bedankt sich bei Wolf-Dieter Schmelter und Ehefrau Aleida.

Wolf-Dieter Schmelter aus Detmold ist neuer Ehrenkurator der Gossner Mission. Das Gossner-Kuratorium verlieh dem 76-Jährigen einstimmig diesen Ehrentitel und würdigte damit die großen Verdienste des Lippers. Schmelter, dessen Herz vor allem für die Indien-Arbeit des Werkes schlägt, hatte dem Gossner-Kuratorium mehr als 40 Jahre lang angehört, leitete mehr als zehn Jahre den Indien-Ausschuss und war Sprecher des Lippischen Freundeskreises. Vor wenigen Wochen hatte er aus gesundheitlichen Gründen sein Ehrenamt niedergelegt.

Es waren bewegende Momente im Tagungshotel in Düsseldorf. „Mehr als vier Jahrzehnte hat Wolf-Dieter Schmelter segensreich für die Gossner Mission gewirkt“, betonte Gossner-Vorsitzender Harald Lehmann. Da sei es schwierig, der überaus großen Dankbarkeit Ausdruck zu verleihen, die das Werk dem engagierten Lipper entgegenbringe. Einstimmig habe der Vorstand daher beschlossen, dem Kuratorium nahezulegen, Schmelter zum Ehrenkurator zu ernennen. Ein Vorschlag, der vom Gremium gerne aufgenommen wurde. Für den neuen Ehrenkurator gab es Standing Ovations, was den Geehrten, aber auch manch anderen im Raum, sichtlich bewegte.

In seiner Dankesrede sprach Schmelter die heutige Indien-Arbeit des Werkes an, die er in den vergangenen Jahren manches Mal auch kritisiert hatte, und er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass "die Beziehungen zur Gossner Kirche wieder intensiver und lebendiger werden".

Aus Detmold mitgebracht hatte Schmelter sein Gästebuch mit einem ersten Eintrag von 1967: Der damalige Gossner-Direktor Martin Seeberg und mehrere indische Gäste haben sich dort eingetragen. „Und es folgten viele weitere Gäste aus Indien und Nepal und natürlich auch aus der Gossner-Dienststelle in Berlin.“ Das Gästebuch – ein beredtes Zeugnis der überschwänglichen Schmelterschen Gastfreundschaft und des großen Schmelterschen Engagements über vier Jahrzehnte hinweg.

Der frisch gebackene Ehrenkurator will nun aber die Hände noch nicht in den Schoß legen: In wenigen Tagen schon "fliegt" der frühere Schulreferent der Lippischen Landeskirche wieder nach Indien – allerdings nur spielerisch, um Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lage-Ehrentrup – wie so oft schon - mit dem Land Indien vertraut zu machen und auf die indischen Gäste einzustimmen, die bald erwartet werden. „Das macht mir weiterhin großen Spaß, und so lange ich kann, will ich das nicht aufgeben.“ Wie gesagt, sein Herz schlägt für die Menschen in Indien.


 

25.04.2013 Gossner Mission

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live