Norderney statt Juist

Bläserlehrgang bei Ostwind und Schnee an der Nordsee

Landesposaunenwart Christian Kornmaul beim Musizieren mit Bläserinnen und Bläsern aus lippischen Posaunenchören auf Norderney.

Kreis Lippe. Auf die Nordseeinsel Juist sollte der Bläserlehrgang des Posaunendienstes in der Lippischen Landeskirche zu Beginn der Osterferien führen: 42 Bläserinnen und Bläser aus lippischen Posaunenchören haben sich unter der Leitung von Landesposaunenwart Christian Kornmaul und Mitarbeitern auf den Weg gemacht. Womit man bei allen Vorüberlegungen und Planungen nicht gerechnet hatte, war der heftige Ostwind, der einen Fährbetrieb nach Juist unmöglich machte.

So wurde ganz spontan, mit viel Engagement und auch Glück innerhalb von nur wenigen Stunden eine Unterkunft auf Norderney gefunden, wo alle herzlich aufgenommen wurden.
Bei kaltem, sehr windigem, aber auch sonnigem Wetter haben die Bläserinnen und Bläser schöne Tage auf der Insel verbracht. Es wurde in unterschiedlichen Bläsergruppen und abends in der großen Gruppe gemeinsam musiziert.
Morgens wurde in der Bibelarbeit zum Thema „Toleranz“ gearbeitet. Alle Ergebnisse aus den unterschiedlichen Arbeitsgruppen wurden am letzten Abend des Lehrgangs in einem abwechslungsreichen Gottesdienst präsentiert und zusammengefasst.
Natürlich kam auch die Freizeit nicht zu kurz: Herausfordernde Spaziergänge bei Ostwind, Drachensteigen am Strand, Spiele in der Turnhalle, Erkunden der Stadt, eine Inselrallye und Ausruhen auf den Zimmern.
Allen Teilnehmern hat es großen Spaß gemacht und so kann man sich schon auf den nächsten Bläserlehrgang im Herbst vom 18. bis 21. Oktober freuen. Diesmal geht es allerdings in das Jugendhaus Hardehausen. Da spielt der Fährbetrieb keine Rolle.
 

03.04.2013

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live