Der Prediger von Buchenwald

Paul- Schneider-Ausstellung noch bis 11. März in Detmold

Kreis Lippe/Detmold. Die Paul-Schneider-Ausstellung kann noch am Montag, 11. März, in Detmold im Landeskirchenamt (Leopoldstr. 27, 9.00-16.00 Uhr) besichtigt werden. Sie zeigt das Leben und den Widerstand Paul Schneiders im Nationalsozialismus.

Der Pfarrer war seit 1937 im KZ Buchenwald inhaftiert. Er predigte aus dem Zellenfenster zu Mithäftlingen und rief ihnen immer wieder tröstende Bibelworte zu. „Der Prediger von Buchenwald“ wurde durch SS-Aufseher schwer misshandelt und am 18. Juli 1939 im Alter von 41 Jahren durch die Spritze des Lagerarztes getötet.
Von Detmold aus wandert die Ausstellung in lippische Kirchengemeinden. Am Freitag, 22. März, wird sie um 19.30 Uhr mit einem Paul-Schneider-Abend im Gemeindehaus der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Lüdenhausen eröffnet. Hier wird sie bis zum 12. April zu besichtigen sein.
 

08.03.2013

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live